Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bergdörfer siegen mit cleverem Spiel
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bergdörfer siegen mit cleverem Spiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 08.01.2018
SG Bergdörfer (weiß) gewinnt das gegen den SV Rotenberg. Quelle: Helge Schneemann
Duderstadt

„Ich denke schon, dass wir verdient das Turnier gewonnen haben“, sagte Bergdörfer-Trainer Simon Schneegans. An beiden Tagen zusammengerechnet habe sein Team eine Bilanz von 32:3 Toren erreicht. Die Mannschaft habe sich in jedem Spiel gesteigert. „Man muss nicht immer die beste Mannschaft auf dem Platz haben, aber man muss clever Hallenfußball spielen“, so Schneegans. Das habe seine Mannschaft unter anderem auch im Finale getan. Dabei nutzte Mirko Schepergerdes nach vier Minuten die Möglichkeit, als Rotenbergs Maxi Maretschke an der Mittellinie gegen ihn den Ball vertändelte und schob diesen zur Bergdörfer-Führung ein. Das Tor war leer, da Rotenbergs Torwart, um im Angriff Überzahl zu schaffen, auf der rechten hinteren Position spielte. Kurz vor der Führung konnten Bergdörfer-Spieler eine ähnliche Situation nicht ausnutzen und verfehlten das Tor knapp. Auf 2:0 erhöhte dann aber Leon Fiolka mit einem strammen Schuss in der siebenten Minute, nachdem er sich auf der rechten Seite durchgesetzt hatte. Auch die Rotenberger erspielten sich Chancen, scheiterten aber an Torwart Daniel Rexhausen. Die Partie war entschieden, als Paul Müller in der letzten Minute aus der eigenen Hälfte zum 3:0-Endstand traf.

Mit seinem Finaltreffer erhöhte Müller sein Konto auf neun Tore. Vor dem Endspiel hatte er noch mit Rotenbergs Maretschke gleichauf gelegen. Ebenfalls acht Treffer hatte Pferdebergs Moritz Wüstefeld nach einem Tor im Neunmeter-Schießen im Spiel um Platz drei. Und so durfte nicht nur Bergdörfers Kapitän Christoph Eckermann einen Siegerpokal abholen, sondern auch Paul Müller. „Wenn, dann nehmen wir auch gleich alles mit“, sagte sein Trainer, denn auch Daniel Rexhausen wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Dabei ist der nach einem eineinhalbjährigen Gastspiel beim SC Pferdeberg erst seit der Winterpause wieder zurück bei den Bergdörfern. „Wir hatten drei verletzte Torhüter in der Hinrunde, dass wir ihn als vierten verpflichtet haben“, so Schneegans. Und er führte sich gleich gut ein. „Es ist cool, zurückzukommen“, sagte Rexhausen. Er sei auch sehr gut aufgenommen worden. Allerdings kannte er die Hälfte der Spieler nicht mehr und musste erst deren Laufwege lernen. Ein Siegerpokal ging dann doch nicht an die Bergdörfer. In der Fairnesswertung, belegten sie nur Platz drei. Die gewann der JFV Eichsfeld, der in sieben Spielen im Schnitt mit nur einem Foul pro Spiel auskam. Das Team war kurzfristig eingesprungen, als ein anderes abgesagt hatte.

„Rotenberg und Bergdörfer haben verdient das Finale bestritten“, sagte Gerhard Oelke, Vorsitzender des Ausrichters Olympia Duderstadt. Sie hätten im Turnier die besten Leistungen gezeigt. Zehn Teams traten in der Vorrunde. In Gruppe A qualifizierten sich zusätzlich zu den Bergdörfern und Pferdeberg auch der JFV Eichsfeld und die SV Eintracht Hahle für die Zwischenrunde. Für Eintracht Wulften war das Turnier nach der Vorrunde beendet, ebenso wie in Gruppe B für Ausrichter Olympia Duderstadt. In der Gruppe kamen Rotenberg, der SC Eichsfeld, Breitenberg und die SG Bockelnhagen / Zwinge weiter. Mit der Zuschauerzahl sei der Verein zufrieden, sagte Oelke. An beiden Tagen zusammen seien rund 450 Zuschauer in die Sporthalle „Auf der Klappe“ gekommen. Bereits am Freitag hatte der VfL 08 Herzberg das Finale des Kreisklasseturniers gegen den SV Hahle gewonnen.

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer wird Simba-Dicki-Ballkid beim Allstar Day in der Göttinger Lokhalle? Bis Montag um Mitternacht kann jeder für seinen Favoriten abstimmen. Gemeinsam mit der BBL bietet das Göttinger Tageblatt sechs Kindern die Chance, beim Allstar Day als Ballkid mitzuwirken.

08.01.2018

Nach der letzten Sirene des Sparkasse & VGH-Cups wird nicht nur der Sieger geehrt - es gibt auch zahlreiche Auszeichnungen für individuelle Könner: So zum Beispiel die Trophäe für den „Most valuable Player“ (MVP), den wertvollsten Spieler des Turniers.

07.01.2018

Manchester United hat beim Sparkasse & VGH-Cup in der Göttinger Lokhalle seinen Pokalgewinn aus dem Vorjahr wiederholt: Die Engländer besiegten im Traumfinale vor knapp 3000 Zuschauern in der ausverkauften Lokhalle den früheren Seriensieger Austria Wien nach einem dramatischen Neunmeterschießen mit 5:4 (1:1, 4:3).

08.01.2018