Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: Bergdörfer-Trainer Dieter Bilbeber trifft auf Filius Robin
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: Bergdörfer-Trainer Dieter Bilbeber trifft auf Filius Robin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 19.09.2014
Energisch: Jonas Ballhausen von der SG Bergdörfer (l.) attackiert Bilshausens Jonathan Schäfer. Quelle: IS
Anzeige
Eichsfeld

Der SV BW Bilshausen tritt bereits heute, 20. Septmber, um 17 Uhr bei Sparta Göttingen an, Aufsteiger SG Bergdörfer reist am Sonntag zur SG Denkershausen/Lagershausen.

Sparta Göttingen – SV BW Bilshausen (Sonnabend, 17 Uhr). Als Vierter sind die Bilshäuser stark in die Spielzeit gestartet. Gegen Sparta, die zuletzt Titelaspirant SSV Nörten-Hardenberg auf eigenem Platz mit 3:1 besiegten, geht BW-Trainer Jan-Hendrik Diederich deshalb auch optimistisch ins Spiel. „Ich weiß, wie man Sparta schlagen kann, und hoffentlich gelingt uns das auch.“

Anzeige

Mit einigen Sparta-Spielern wie Franz Matezki hat Diederich einst in Göttingen selber noch zusammengespielt, weiß deshalb auch um die Qualitäten des Teams von Esmir Muratovic. Doch selbst eine Partie auf Kunstrasen würde Diederichs Zuversicht nicht schrumpfen lassen: „Das würde uns fußballerisch sogar zugute kommen, denn wir bevorzugen das Spiel mit flachen Pässen.“

SG Denkershausen/Lagershausen – SG Bergdörfer (Sonntag, 15 Uhr). SG-Trainer Dieter Bilbeber ist schon lange im Trainergeschäft, doch in der morgigen Partie kommt es für ihn zu einer Premiere: Erstmals tritt der Coach des Aufsteigers aus dem Eichsfeld gegen seinen eigenen Sohn an.

Robin Bilbeber zieht im Mittelfeld der SG Denkershausen/Lagershausen die Fäden, und deshalb kennt Vater Dieter für diese 90 Minuten auch keine Verwandten: „Er ist der Kopf der Mannschaft, deshalb müssen wir ihn ausschalten.“

Den Gegner kann Dieter Bilbeber deshalb auch sehr gut einschätzen und warnt vor einer „eingespielten, routinierten Mannschaft“, die zudem sehr torgefährlich sei. 15 Saisontore in sechs Partien zeugen in der Tat von ernstzunehmender Offensivwucht.

„Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und uns nicht so viele Fehler erlauben wie gegen Walkenried“, warnt Bilbeber, der wieder auf Mittelfeldakteur Christopher Meyna und Stürmer Nico Germerott, die zuletzt im Urlaub waren, zurückgreifen kann. Einzig der Einsatz des angeschlagenen Innenverteidigers Joscha Möller ist fraglich.

Von Christian Roeben

Mehr zum Thema

Was Potenzial, Leistungsbereitschaft und Begeisterungsfähigkeit betrifft, sei seine Mannschaft längst in der Fußball-Oberliga angekommen, versichert 05-Trainer Najeh Braham. In den Ergebnissen der vergangenen Wochen spiegelt sich das allerdings nicht wieder.

Michael Geisendorf 19.09.2014

„Ganz sachte“ möchte es Lamine Diop am Sonnabend, 20. September, angehen lassen, wenn er sich einem Millionenpublikum präsentiert. „Zwei Treffer – einen unten, einen oben – habe ich mir erstmal nur vorgenommen“, sagt der Stürmer des Fußball-Oberligisten 1. SC 05 vor seinem Auftritt an der berühmten Torwand des ZDF-Sportstudios in Mainz. Sein prominenter Gegner ist Paderborns Trainer André Breitenreiter.

18.09.2014

Der SCW setzt zum Sprung an die Tabellenspitze an. Da Fußball-Bezirksliga-Spitzenreiter FC Grone am kommenden Wochenende spielfrei ist, können die Weender als einziges Team mit einem Triumph den Ersten überholen. Am anderen Ende des Tableaus kämpfen die letztjährigen Top-Teams aus Bremke und Lenglern um wichtige Punkte, um aus der ungewohnten Umgebung zu entkommen.

Mark Bambey 18.09.2014