Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: Christoph Eckermann trifft gegen Walkenried doppelt
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: Christoph Eckermann trifft gegen Walkenried doppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 18.09.2014
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Langenhagen

Und so  freute sich Bergdörfer-Trainer Dieter Bilbeber nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Kai Ebeling (Goslar) zwar über den zweiten dreifachen Punktgewinn der Saison, nicht aber über die Vorstellung seiner Schützlinge. „Der Sieg war zwar verdient, aber mit der Leistung bin ich überhaupt nicht zufrieden“, so der SG-Coach. „Wir haben es unnötig spannend gemacht. In der Halbzeit war Friede, Freude, Eierkuchen, und dann bauen wir den Gegner durch zwei krasse individuelle Fehler wieder auf.“

Nach den Treffern von Andreas Wendland (24.) und Christoph Eckermann (45.) sahen die Gastgeber nach den ersten 45 Minuten gegen spielerisch biedere Walkenrieder, die es fast ausschließlich mit langen Bällen auf ihre Spitzen Keven Ball und Tobias Langer versuchten, bereits wie die sicheren Sieger aus.  Doch der direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte Anschlusstreffer durch Südharz-Torjäger Ball, der nach einer Freistoßflanke im Strafraum völlig unbedrängt einköpfen konnte, brachte neue Spannung und Hektik in das Duell (47.)

Anzeige

Nur 60 Sekunden später erhielt SV-Akteur Ibrahim Özer, der gegen den raketenschnellen Valentin Jäkel in Laufduellen ein ums andere Mal das Nachsehen hatte, wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte. Die numerische Überzahl nutzte die SG Bergdörfer umgehend aus: Andreas Wendland setzte sich auf der rechten Seite stark durch und bediente mit einem mustergültigen Rückpass von der Grundlinie Christoph Eckermann, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz seinen sechsten Saisontreffer zu erzielen (50.).

Zu große Lücken

Vielleicht lag es auch am fehlenden Flutlicht – ein Mast gab nach 55 Minuten seinen Geist auf – dass den Platzherren in der Folgezeit des öfteren in der Defensive der Durchblick fehlte.  Walkenrieds Kamil Seker stand nach 56 Minuten völlig frei im gegnerischen Strafraum und hatte von halbrechter Position genug Zeit und Technik, um volley ins kurze Eck zum 2:3 aus Sicht seines Teams zu verkürzen.

Auf der linken Seite, auf der in den zweiten 45 Minuten Philipp Ernst und der eingewechselte Neuzugang Chris Armbrecht ein Gespann bildeten, taten sich auf der SG-Seite zu große Lücken auf. Doch die Eichsfelder hatten Glück, dass Seker seine weiteren Aktionen weniger zielstrebig abschloss als bei seinem Treffer.

Erst geriet seine Hereingabe für den mitgelaufenen Keven Ball zu scharf (61.), dann setzte er einen Kopfball aus fünf Metern neben das Gehäuse (67.). In der Schlussphase packten die Bergdörfer-Spieler im Mittelfeld zwar wieder energischer zu und setzten auch offensiv noch den einen oder anderen Nadelstich (Wendland/71., Eckermann/80.), doch speziell bei langen Bällen der Gäste mussten die Fans des Aufsteigers bis zuletzt zittern.

cro

SG Bergdörfer: J. Armbrecht – Ballhausen, Senger, Gläse, ErnstJ. Ringling, Otto – Diedrich (46. C. Armbrecht), JäkelWendland (84. Henkel), Eckermann. – Tore: 1:0 Wendland (24.), drückt Jäkel-Flanke über die Linie; 2:0 Eckermann (45.), aus knapp 13 Metern trocken unter die Latte; 2:1 Ball (47.), freistehend per Kopf; 3:1 Eckermann (50.), schiebt Rückpass von Wendland ein; 3:2 Seker (56.), nutzt seinen Freiraum auf der rechten Seite und trifft volley aus acht Metern unhaltbar in die kurze Ecke.