Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga-Damen: Eichsfelder können Heimrecht nicht nutzen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga-Damen: Eichsfelder können Heimrecht nicht nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 23.09.2013
Torschützin für den SV Schwarz-Weiß Bernshausen: Elena Müller (l.), hier gegen Nicole Papke (Sparta Göttingen II). Quelle: Lüder
Anzeige
Eichsfeld

SV SW Bernshausen  – Sparta Göttingen II 1:3 (0:1). Die Vorzeichen standen nicht günstig für die Bernshäuserinnen, die auf vier Stammspielerinnen verzichten mussten. Und auch die Partie selbst begann nicht sehr vielversprechend. Bereits nach zehn Minuten mussten die Gastgeberinnen den Ball das erste Mal aus dem Netz holen.

In der Folgezeit kämpften die Eichsfelderinnen aber aufopferungsvoll und hielten lange dagegen. Doch dann mussten sie es doch hinnehmen, als sich Oberligaspielerin Jennifer Rust zweimal durchsetzte und zum 3:0 für ihre Farben traf.

Anzeige

Das 1:3 durch Elena Müller fiel in der 84. Minute, allerdings zu spät, um der Partie noch eine entscheidende Wendung zu geben. „Alles in allem ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Sparta“, sagte die Bernshäuser Trainerin Bianca Klennert am Ende. – Tore: 0:1 Goebel (10.), 0:2/0:3 Rust (63./70.), 1:3 Müller (84.).

SV Germania Breitenberg – SG Lauenberg/Dassensen 3:4 (2:3). „Andere verlieren in einer Saison nicht zwei Spiele mit 3:4, wir schaffen so etwas sogar innerhalb von zwei Wochen“, berichtete der Breitenberger Trainer Frank Grube. Er konnte es noch gar nicht so richtig fassen, was sich vor seinen Augen abgespielt hatte.

Nach 22 Sekunden führte seine Mannschaft nach einem Treffer von Steffi Bloch. Alles schien gegen den Aufsteiger nach Plan zu laufen. Doch seine Crew ist immer für eine Überraschung gut, leistete sich eine gedankliche Auszeit und die Gäste schafften den Ausgleich.

Dieser Treffer brachte die Breitenbergerinnen offensichtlich so aus dem Konzept, dass sie auch noch das 1:2 hinnehmen mussten, ehe Martina Trappe den Ausgleich markierte.

Die Freude darüber währte aber wiederum nur kurz, denn die SG, die sich sehr engagiert und lauffreudig zeigte, schoss in der 31. Minute das 3:2 und unmittelbar nach dem Wiederanpfiff das 4:2. Die Breitenberger haderten mit einigen Schiedsrichterentscheidungen.

„Zwei Elfmeter hätte er geben müssen“, führte Grube aus und ärgerte sich im Nachhinein immer noch über die seiner Meinung nach klaren Versäumnisse.

Tore: 1:0 Bloch (22 Sekunden), 1:1 Wolter (10.), 1:2 Seipelt (19.), 2:2 Trappe (23.), 2:3 Koch (31.), 2:4 Limburg (46.), 3:4 Trappe (80.).