Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: Landolfshausen verliert Spiel und Spitzenposition
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: Landolfshausen verliert Spiel und Spitzenposition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 13.10.2013
Schwein gehabt: Erst in der Nachspielzeit gelang dem SCW um Kapitän Ansgar Luchte (links – hier gegen Bremkes Jan Theune) das 2:2. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Im Verfolgerduell trennten sich SCW und SG Werratal 2:2. Die SG klettert hinter den Weendern auf den vierten Platz, da Lenglern mit 2:4 in Markoldendorf verlor und auf Rang fünf abrutschte.

DS Osterode – TSV Landolfshausen 3:0 (1:0). Ausschlaggebend für die zweite Saisonniederlage der Landolfshäuser war laut Trainer Ingo Müller, dass die Gastgeber das Spiel auf den bei allen Gegnern gefürchteten und verhassten Kunstrasenplatz verlegt hatten. „Das hat mich wirklich geärgert.

Anzeige

Die beiden benachbarten Rasenplätze sahen super aus, waren aber gesperrt, und wir mussten auf dem extrem kleinen und rutschigen Kunstrasen spielen. Ich finde so etwas unsportlich. Da sollte es klare Kriterien geben“, forderte der TSV-Coach.

Trotz der widrigen Bedingungen hatten die Gäste die ersten beiden Torchancen, gerieten dann aber durch einen unglücklich abgefälschten Schuss in Rückstand. Das 1:0 gab Osterode Auftrieb, während der TSV abbaute. Eine Umstellung nach der Pause beflügelte das Landolfshäuser Spiel.

Der TSV setzte Dostluk Spor mächtig unter Druck, hatte aber – wie Haas mit einem Lattentreffer – Pech im Abschluss. Zum gebrauchten Tag für Landolfshausen passte es, dass die Platzherren einen dummen Abspielfehler des TSV zum 2:0 nutzte und die Partie gelaufen war.

TSV: Rudolph – Schütze, Eschholz (75. Junge), Bernheiden, Koch – Weidenbach, Hegeler, Wierzbowski (84. Busse), Zöpfgen, Haas – Peters (Jünemann. – Tore: 1:0 Wagner (22.), 2:0 Seker (80.), 3:0 Effenberger (84.).
SCW – SG Werratal 2:2 (1:1). In Weende war man sich unschlüssig, ob das in der Nachspielzeit von Jakob-Hanno Westfal erzielte 2:2 als Punktgewinn oder -verlust anzusehen ist. „Aufgrund des Zeitpunkts, an dem das Tor gefallen ist, ist das Unentschieden sicher glücklich“, gab Kapitän Ansgar Luchte zu.

„Allerdings hatten wir mehr Spielanteile und die klar besseren Chancen. Wir haben nur den Ball nicht über die Linie gebracht.“ In der 93. Minute wäre Strauß dies fast noch geglückt.

SCW: Schwörer – Keuchel, (75. Blum), Obermann, Luchte, König – Götz, Dybowski (80. Bauer), Hampel, Strauss, Eiffert (64. Westfal) – Kratzert. – Tore: Eiffert (10.), 1:1 Köhler (43.), 1:2 Glatter (54.), 2:2 Westfal (90. +1).
Sparta – VfR Osterode 1:3 (0:1). Es sei immer das gleiche Lied, klagte Sparta-Trainer Esmir Muratovic. „Wir haben massenhaft hundertprozentige Chancen, vergessen aber das Toreschießen.“ Die Folge: Die Gäste gehen 1:0 in Front, Sparta wird noch offensiver und fängt sich ein weiteres Kontertor. Matezkis verwandelter Foulelfmeter bringt neue Hoffnung. Sparta setzt alles auf eine Karte und kassiert das 1:3.

Sparta: Markov – Massoumi (75. Kovacovic), Reinhardt, Sirip, Weiss – Jamal (60. Kosova), Saciri, Matezki, Atriss – Taubert, Paramarajah. – Tore: 0:1 Knopf (24.), 0:2 Jödicke (50.), 1:2 Matezki (56.; FE), 1:3 Jung (70.).
MTV MarkoldendorfSG Lenglern 4:2 (1:1). Die SG gab die Partie innerhalb von weniger als einer Minute aus den Händen: Der für den verletzten Keeper Baumfalk eingewechselte Hellmich verursachte laut SG-Abteilungsleiter Jens Schiele etwas übereifrig einen Foulelfmeter und leitete damit das 2:2 ein.

Nur 30 Sekunden später, mit der ersten Aktion nach dem Wiederanpfiff, kassierte die SG per 25-Meter-Traumtor das 2:3. Eigene Chancen wurden vergaben, so dass am Ende die dritte Niederlage in Folge stand. „Wir haben den Gegner selbst stark gemacht“, so Schiele.

SG: Baumfalk (46. Hellmich) – Dietrich, Keil, Leuze, Aulepp (46. Setje-Eilers) – Nguyen, Molthan, Kleinschmidt, Schulz (55. Schweiger) – Beyazit, Bianco. – Tore: 1:0 Gianoulas (17.), 1:1 Leuze (25.), 1:2 Kleinschmidt (54.), 2:2, 3:2 Ditz (63./FE, 63.), 4:2 Misch (67.).

mig/war

Mehr zum Thema

Eigentlich müsste die Laune von Breitenbergs Frauenfußball-Trainer Frank Grube derzeit bestens sein. Im Bezirkspokal hat seine Mannschaft vor rund einer Woche durch einen Auswärtssieg bei Puma Göttingen das Achtelfinale erreicht, in der Meisterschaft schlug man Tabellenführer Sparta Göttingen II mit 4:0 (Tageblatt berichtete). Sportlich ist bei der Germania also alles bestens, doch das derzeitige Termin-Wirrwarr im Pokal treibt Grubes Puls in die Höhe.

11.10.2013
Fußball vor Ort Fußball-Bezirksliga: SCW, Sparta und SC Hainberg haben Heimspiele - FC Grone gegen Tuspo Petershütte II

Bereits am heutigen Freitagabend müssen die Bezirksliga-Fußballer des FC Grone ihre Schuhe schnüren – dafür haben sie am Wochenende frei. Antreten muss der Tabellenachte, der wie kaum ein anderer Liga-Vertreter vom Verletzungspech verfolgt ist, beim Vorletzten Tuspo Petershütte II, der sich zuletzt beim 0:9 in Bremke desolat präsentiert hat.

10.10.2013

Mit einer Überraschung warteten die Fußball-Bezirksliga-Frauen des SV Germania Breitenberg am vergangenen Spieltag auf. Sie schlugen den Spitzenreiter SV Sparta Göttingen II vor eigenem Publikum klar mit 4:0.

07.10.2013