Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: SSV Nörten bestreitet zehn Auswärtsspiele in Folge
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: SSV Nörten bestreitet zehn Auswärtsspiele in Folge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 12.09.2014
Von Michael Geisendorf
Fernduell um Tabellenführung: Der Groner Adrian Koch (links) scheitert am Nörtener Keeper Dominik Hillemann. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Dann sollen die Sanierungsarbeiten des Sportgeländes An der Bünte abgeschlossen sein. Bis dahin werden die Nörtener zehn Auswärtsspiele absolviert haben. Das fünfte ist für den Sonntag bei der SG Werratal angesetzt. Um so erstaunlicher ist es, dass der SSV trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten bislang ungeschlagen ist und die Tabelle alleine anführt.

„Aus vier Auswärtsspielen zehn Punkte zu holen, ist schon okay, und wenn wir bei der SG Werratal an die Leistung vom 3:0-Sieg in Bad Gandersheim anknüpfen, sollten wir auch da gewinnen können“, sagt Grube selbstbewusst. Das Geheimnis des Nörtener Erfolges sei die gut funktionierende Mischung aus erfahrenen Spielern wie den Ex-05ern Julian Keseling und Krzysztof Podolczak und frisch aus der A-Jugend gekommenen Talenten wie Lucas Duymelinck und Leo Pomper. An Meisterschaft und Aufstieg verschwende man aber keinen Gedanken, versichert der Coach. „Das käme für uns zu früh. Unser Ziel ist nach wie vor, unter die ersten Fünf zu kommen“, sagt Grube.

Anzeige

Auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen vor allem die Verfolger FC Grone (9 Punkte) und SCW (7), die beim SV Südharz beziehungsweise zu Hause gegen die SG Lenglern vor lösbaren Aufgaben stehen. Lenglern allerdings hat der 4:1-Sieg im Nachbarderby gegen Bovenden eine Menge Auftrieb gegeben. „Wir hatten ja schon vorher ganz gut gespielt, aber unsere Torchancen nicht genutzt. Ich hoffe, wir können in Weende bestätigen, dass bei uns der Knoten geplatzt ist“, sagt SG-Abteilungsleiter Jens Schiele, warnt aber sogleich vor den Stärken des SCW: „Die haben eine sehr kompakte Abwehr, spielen ein super Pressing und gehen hohes Tempo.“

Weiterhin optimistisch trotz der Pleite in Lenglern, die sein noch siegloses Team auf den letzten Platz katapultiert hat, gibt sich Bovendens Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland: „Das war schon ein herber Schlag. In Panik geraten wir deshalb aber nicht. Wir hatten keine eingespielte Mannschaft und mussten wegen Benselers gelb-roter Karte über eine Stunde zu Zehnt spielen. Ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag in Bremke die Durststrecke beenden werden.“
Spieltermine

Sonntag, 14.30 Uhr: SCW – SG Lenglern; 15 Uhr: SV Bilshausen – SC Hainberg, TSV Bremke/Ischenrode – Bovender SV, SG Werratal – SSV Nörten-Hardenberg, Tuspo Weser Gimte – Sparta, SG Bergdörfer – SV GW Bad Gandersheim, SV Germania Breitenberg – SG Denkershausen/Lagershausen, SV Südharz-WalkenriedFC Grone.