Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: SV Bilshausen-Trainer ist mit Trainingsbeteiligung unzufrieden
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: SV Bilshausen-Trainer ist mit Trainingsbeteiligung unzufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 18.10.2013
Doppelpack gegen Walkenried: Xavier Rosenthal vom SV BW Bilshausen (r.), hier gegen Harste. Quelle: Kunze
Anzeige
Eichsfeld

Während die Bilshäuser Tabellenführer Hainberg empfangen,  muss sich das Team des SV Germania Breitenberg mit Sparta Göttingen auseinandersetzen. Beide Begegnungen beginnen um 14.30 Uhr.

SV BW Bilshausen – SC Hainberg. Dass der SC nach 13 absolvierten Spielen an der Spitze steht, überrascht Bilshausens Trainer Thomas Hellmich etwas. „Das hatte ich vorher nicht erwartet“, gibt Hellmich zu, weiß aber auch um das Erfolgsrezept der Hainberger: „Bei denen stimmt die Mischung aus jüngeren und älteren Spielern.“ 

Anzeige

Mit der eigenen Situation ist Hellmich dagegen alles andere als zufrieden. „Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem wir uns unterhalten müssen. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt“, gibt der BW-Coach unumwunden zu und spielt damit nicht auf die generelle sportliche Leistungsfähigkeit, sondern auf die Trainingsbeteiligung an.

„Die Hälfte der Mannschaft sehe ich nur am Freitagabend“, klagt Hellmich. Studium oder Beruf lasse momentan nicht mehr zu „Das ist kein Vorwurf an die Jungs, sie können ja nichts dafür, aber ideal ist die Situation natürlich nicht.  So bleibt uns nicht viel Zeit, um Dinge zu erarbeiten.“

Die Folge sei eine „Stagnation“, und die empfindet Hellmich als bedauerlich, denn:  „Am Anfang der Saison haben wir gesehen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Wir müssen uns überlegen, wie wir die Situation optimieren können.“

SV Germania BreitenbergSparta Göttingen. In der vergangenen Saison galten die Göttinger noch als großer Favorit auf den Aufstieg, doch nach einem enttäuschenden fünften Platz im Endklassement verließ gleich ein Dutzend Spieler Sparta.

Das aktuelle Team hat mit dem oberen Tabellendrittel derzeit nichts zu tun, im Gegenteil: Als Zwölfter befindet sich die Mannschaft von Esmir Muratovic im Abstiegskampf. „Sparta ist ein Gegner, den wir schlagen können und auch müssen“, fordert Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich deshalb auch.

Auch gegen Tabellenführer Hainberg brachen vorrangig individuelle Fehler den Germanen das Genick. „Wenn ich wüsste, wie wir die durch Training abstellen könnten, wäre ich Bundesligatrainer“, sagt Dietrich mit Galgenhumor.

Statt technisch hochwertige Kombination fordert Breitenbergs Übungsleiter zunächst „einfachen Fußball“. „Wir wollen fast alle Situationen spielerisch lösen, aber das ist in unserer derzeitigen Situation nicht gefragt.“ Vielleicht, mutmaßt Dietrich, fehle dem einen oder anderen, gerade jungen Spieler, die notwendige Liga-Härte: „Wir haben aber keine Terrier, die am Mann kleben.“ 

Sollten die Breitenberger auch morgen verlieren, sähe es bereits schon in der noch jungen Phase in Sachen Klassenerhalt düster aus.  Kleiner Trost für Breitenbergs Trainer: Zumindest vor dem Spiel wird seine Laune gut sein, dann trifft Dietrich nämlich auf „meinen alten Freund“, Sparta-Coach Esmir Muratovic. Beide kickten einst bei Göttingen 05 zusammen.

cro