Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: SV Germania Breitenberg empfängt SV Bilshausen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: SV Germania Breitenberg empfängt SV Bilshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 08.08.2013
Verbissenes Duell: Bilshausens Robin Jüttner (links) gegen Breitenbergs Chris Kühne. Quelle: Tietzek
Anzeige
Eichsfeld

Sondern auch, weil sich bereits am zweiten Spieltag der Bezirksliga der SV Germania Breitenberg und der SV Blau-Weiß Bilshausen zum Derby treffen. Anstoß des Duells auf dem Breitenberg ist am Sonnabend um 17 Uhr.

Fußball gibt es jedoch auf dem A-Platz am Weißen Weg schon vorher zu sehen, denn bereits ab 15.30 Uhr spielen die C-Mädchen des SV Germania gegen die männliche D-Jugend der JSG Duderstadt/Breitenberg.

Anzeige

Der Start in die noch sehr junge Saison verlief für die Kontrahenten äußerst unterschiedlich: Während sich die Bilshäuser in Pokal und Meisterschaft mit zwei Siegen schadlos hielten, mussten die Germanen in beiden Spielen den Platz nach dem Abpfiff als Verlierer verlassen.

Als Maßstab, sagen beide Trainer, dienen die vorab absolvierten Duelle jedoch nur bedingt: „Es ist schön, über Erfolge in der Vergangenheit nachzudenken, aber das bringt uns in der Zukunft nichts“, weiß Thomas Hellmich.

Kein Maßstab

Bilshausens Trainer plagt sich derzeit zwar mit Rückenproblemen, wird seine neue Mannschaft jedoch am Sonnabend wieder von der Seitenlinie aus anleiten.

Auch Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich will aus den nackten Zahlen keine Tendenz ableiten: „Die Niederlage im Pokal gegen Bremke nehme ich nicht als Maßstab, da haben bei uns viele Spieler gefehlt. In Osterode haben wir zwar verloren, aber in den ersten 45 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht.

Diese Leistung wollen wir versuchen, gegen Bilshausen über 90 Minuten abzurufen.“ Am Personal mangelt es dem Breitenberger Trainer nicht: Sollte sich im Abschlusstraining keiner seiner Akteure mehr verletzen, steht Dietrich der vollständige Kader zur Verfügung. „Von uns erwartet man nicht viel, wir können nur positiv überraschen“, weist Breitenbergs Trainer etwaigen Derby-Druck von sich.

Mannschaft hat sich bewährt

Als Favorit sieht indes auch Blau-Weiß Coach Thomas Hellmich sein Team nicht unbedingt: „Von den reinen Fakten her mag das für Außenstehende vielleicht so erscheinen, allerdings habe ich mich auch mit meinen alten Mannschaften in Breitenberg immer sehr schwer getan“, warnt er.

Gegen die Germania will Hellmich im Kern auf jene Elf setzen, die am ersten Spieltag den VfR Osterode mit 4:0 abgefertigt hatte. „Die Mannschaft aus dieser Partie hat sich bewährt“, unterstreicht Bilshausens Trainer.

Zu kleineren Umstellungen ist der A-Lizenz-Inhaber gleichwohl gezwungen: Torwart Fabian Paul wird das lokale Kräftemessen aus beruflichen Gründen verpassen, Sven Krautwurst fällt mit muskulären Problemen aus und an einen Einsatz von Stürmer Sven Heinrich, gegen Grone noch spektakulärer Distanz-Siegtorschütze, sei „gar nicht zu denken.

Enges Spiel

Sven wird uns auch zukünftig leider nur sporadisch zur Verfügung stehen“, bedauert Hellmich den Ausfall des schussgewaltigen Linksfußes.

In der Vorsaison endeten beide Derbys mit einem Unentschieden. Auch am Sonnabend erwartet Tobias Dietrich „ein enges Spiel“. 

Auf eine abermalige fußballerische Weiterentwicklung trotz nicht idealer Vorbereitung (das Dienstags-Training mussten die Bilshäuser wegen des Gewitters abbrechen) hofft Hellmich: „Wir arbeiten erst kurz zusammen. Ich wünsche mir, dass gegen Breitenberg eine weitere Verbesserung unserer Leistung zu sehen sein wird.“

Von Christian Roeben

Anzeige