Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bezirksliga: Sorge bei Sparta Göttingen um Lothar Herbig
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bezirksliga: Sorge bei Sparta Göttingen um Lothar Herbig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 13.09.2013
Pech für den FC Grone und einen seiner besten Spieler: Adrian Koch (M.), hier im Testspiel gegen Braunschweig, bricht sich die Schulter. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Nach einem Heimrecht-Tausch empfängt Sparta am Sonntag um 17 Uhr den SC Hainberg zum Stadt-Derby. Alle anderen Partien mit heimischer Beteiligung finden am Sonntag um 15 Uhr statt, darunter das Nachbarschaftsduell zwischen Landolfshausen und Bilshausen sowie der Auftritt der SG Lenglern beim FC Grone.

SCW – SV Südharz. Der Fokus von SCW-Trainer Marc Zimmermann liegt momentan auf der Abwehrleistung. „Wir spielen hinten zu nachlässig und müssen langsam gucken, dass wir die Defensive ordentlich gestalten“, sagt er. Gespielt wird wahrscheinlich auf dem A-Platz, nur bei schweren Regenfällen auf Kunstrasen.

Anzeige

DS Osterode – TSV Bremke/Ischenrode. Die Formkurve der Gäste zeigte zuletzt steil nach oben. Nun tritt der Tabellensechste beim Zwölften an und geht als klarer Favorit ins Spiel, denn Dostluk Spor hat bisher lediglich sechs Pünktchen auf dem Konto. Ruft der TSV seine Normalform ab, ist ein Auswärtssieg wahrscheinlich.

TSV Landolfshausen – SV BW Bilshausen.Bilshausen hat ein beeindruckendes Umschaltverhalten“, sagt TSV-Trainer Ingo Müller über den Gegner. „Sie rücken gut nach und schalten schnell um, wenn sie den Ball verlieren.“ Mit Ellrott und Paul Jünemann sei das Team von Trainer Thomas Hellmich zudem im Sturm gut besetzt.

„In den letzten Jahren waren das recht intensive Spiele“, sagt Müller. Die Tatsache, dass Landolfshausen Tabellenführer ist, sei für das Team nebensächlich. „Wir sind absolut tiefenentspannt. Niemand träumt hier von höheren Weihen.“ Der TSV tritt in Bestbesetzung an.

FC GroneSG Lenglern. Schock für den FC: Adrian Koch hat sich im Training bei einer Rettungsaktion, bei der er sich mit dem Schuh im Tornetz verhedderte und unglücklich fiel, die Schulter gebrochen. Trainer Goran Andjelkovic rechnet damit, dass der Offensivmann mindestens ein halbes Jahr ausfällt.

„Wieder einer weniger. Jetzt wird es verdammt schwer“, sagt der Coach im Hinblick auf die Verletzten Lehrke, Kroker, Huck und Eravci. Mit Lenglern trete am Rehbach „eine sehr gute Truppe an, die einen gepflegten Fußball spielt“.

SSV Nörten-Hardenberg – VfR Osterode. Das Team von Trainer Stefan Claus steht vor einem ganz entscheidenden Spiel: Beide Mannschaften haben bisher lediglich drei Zähler gesammelt, der VfR ist damit sogar Schlusslicht.

„Wann wollen wir gewinnen, wenn nicht zu Hause gegen den Letzten“, fragt SSV-Trainer Stefan Claus, der hofft, dass sein Team auf der guten Leistung in der Partie gegen die SG Werratal aufbaut. „Das wird ein ganz schweres Spiel. Wir müssen einfach kämpfen, beißen, spucken und gewinnen“, so der Trainer.

Sparta – SC Hainberg. Weil er nach den Regenfällen der vergangenen Tage extrem aufgeweicht ist, wurde der Platz auf den Zietenterrassen vom Betreiber GoeSF für das gesamte Wochenende gesperrt. Deshalb findet die Partie nun auf Kunstrasen am Greitweg statt.

Zwar wolle man gegen den Tabellenzweiten ein gutes Spiel abliefern, laut Sparta-Trainer Esmir Muratovic tritt das Spiel angesichts des schweren Herzinfarkts von Mäzen Lothar Herbig aber in den Hintergrund. „Unsere Gedanken sind bei Lothar, und wir wünschen ihm alles erdenklich Gute. Er ist ein guter Freund von mir und war für die Sparta-Familie immer wie ein Vater“, sagt Muratovic.

Von Eduard Warda