Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Bovender SV setzt sich im Halbfinale mit 3:1 gegen Groß Schneen durch
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Bovender SV setzt sich im Halbfinale mit 3:1 gegen Groß Schneen durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 25.07.2013
Entscheidung zu Gunsten der Sandweg-Elf: Lennart Garve vom SCW (l.) scheitert im Elfmeterschießen an SVG-Keeper Denny Cohrs.
Entscheidung zu Gunsten der Sandweg-Elf: Lennart Garve vom SCW (l.) scheitert im Elfmeterschießen an SVG-Keeper Denny Cohrs. Quelle: Vetter
Anzeige
Weende

Im zweiten Spiel, einem Kreisliga-Duell, besiegte der Bovender SV den TSV Groß Schneen mit. Das Endspiel wird wegen des 100-jährigen Bestehens des SCW wie die beiden Halbfinals, die von rund 250 Zuschauern verfolgt wurden, auf der BSA Weende ausgetragen. Anpfiff ist am Sonnabend um 16 Uhr.

SVG – SCW 6:5 (1:1, 0:1) n. E. Ein Gastspieler brachte die SVG mit seinem souverän verwandelten finalen Elfmeter ins Endspiel: Philipp Käschel, rückkehrwilliger bisheriger Groner, entschied die Neuauflage des Vorjahresfinals zu Gunsten der Schwarz-Weißen vom Sandweg.

Dabei war die 1:0-Führung der Weender zur Halbzeit durchaus verdient. Eiffert hatte sich in der 33. Minute die Chance nicht nehmen lassen. In der zweiten Hälfte erarbeiteten sich jedoch die immens ersatzgeschwächten SVGer eine Feldüberlegenheit. In der Folge erzielte Käschel nach Vorarbeit von Kazan den Ausgleich (62.). Weil Blum für den SCW per Kopf (74.) und Curth für die SVG per Schlenzer (77.) nur den Pfosten trafen, musste das Elfmeterschießen entscheiden. Hier verschoss zunächst Garve für den SCW, bevor Käschel entscheidend für den Landesligisten traf.

„Wir haben mit vier Mann aus der Zweiten gespielt, am Wochenende sieht es aber ein bisschen besser aus“, sagte SVG-Trainer Knut Nolte, der mit der zweiten Hälfte zufrieden war. Weitere gute Nachricht für das Sandweg-Team: Dem Vernehmen nach steht eine Einigung der SVG mit Grone über einen Käschel-Wechsel nun doch kurz bevor. SCW-Coach Marc Zimmermann zeigte sich enttäuscht über das Ausscheiden und fand, sein Team habe schlecht gespielt.

Startformationen: SVG: Cohrs – Linne, Hoffmann, Käding, Philipp – Kazan, Orak, Illner, Käschel – Grimaldi, Curth. – Bank: Deggim, Takele, Zinner. – SCW: Doods – König, Psotta, Garve, Westfal – Obermann, Eiffert – Berg, Behrens, König – Rätzel. – Bank: Kupski, Strauß, Brudniok, Blum, Wieland, Dybowski, Kreß. – Tore: 0:1 Eiffert (33.), 1:1 Käschel (62.).

Bovender SV – TSV Groß Schneen 3:1 (1:0). Kaplan erhöhte zunächst mit einem an ihm selbst verschuldeten Strafstoß sein Torkonto beim Cup auf sieben Treffer (14.). Nach dem 2:0 durch Hähnel (50.) brachte Dennis Schulze durch den Anschlusstreffer wieder Spannung in die Partie (60.). Am Ende verschoss Kaplan zunächst einen weiteren Strafstoß (85.), bevor Hebeler alles klar machte (88.). „Wir haben nach vorn Druck gemacht. Ich bin durchaus zufrieden“, sagte BSV-Trainer Jelle Brinkwerth. Sein Gegenüber Michael Tappe war trotz des Ausscheidens sogar „top zufrieden“, weil sein Team neben guten Leistungen auch noch eine „super Moral“ gezeigt habe.

Startformationen: BSV: Koch – Hichert, L. Gleitze, M. Gleitze, Onal – Benseler, G. Kaplan, Vollbrecht, Hähnel – Dellemann, El Eid. – Bank: Bierbaum, S. Kaplan, Dietrich, A. Saciri, Gasau, Götz, Hebeler, Kürzinger. – Gr. Schneen: Sauermann – Strube, Lock, Walter, Bonus – D. Schulze, Bachmann – Matthies, Martel, Binkowski – M. Schulze. – Bank: Trantau, Berg, Mikolajek, Müller, Eiternick. – Tore: 1:0 Kaplan (14./FE), 2:0 Hähnel (50.), 2:1 D. Schulze (60.), 3:1 Hebeler (88.).

Von Eduard Warda