Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort DFB-Stiftung honoriert Integrationsprojekt des SC Hainberg
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort DFB-Stiftung honoriert Integrationsprojekt des SC Hainberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.06.2015
500 Euro für Integrationsprojekt: Hainbergs Fußball-Abteilungsleiter Jörg Lohse, Hans-Jürgen Lotz, Niklas Pfitzner, SCH-Ehrenpräsident Richard Jankowiak (von links).
500 Euro für Integrationsprojekt: Hainbergs Fußball-Abteilungsleiter Jörg Lohse, Hans-Jürgen Lotz, Niklas Pfitzner, SCH-Ehrenpräsident Richard Jankowiak (von links). Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Zunächst seien drei gekommen, inzwischen sind es bis zu 18 Afrikaner zwischen 18 und 30 Jahren, die jeden Dienstag um 19.30 Uhr unter Leitung von Florian Schatzler auf den Zietenterassen trainieren – gemeinsam mit den fünften Herren des Vereins, Fünfter der 3. Kreisklasse A.

 
Die Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes honorierte das Hainberger Integrationsprojekt mit einem Scheck über 500 Euro, den Hans-Jürgen Lotz, Vorsitzender des Fußballkreises Göttingen-Osterode, vor dem Bezirksligaspiel des SCH gegen Sparta überreicht hat. „Es ist sehr wichtig, mit den bei uns lebenden Flüchtlingen Kontakt herzustellen, damit sie wissen, wo sie hingehören“, begründete Lotz die Entscheidung für das SCH-Projekt. Als einziger weiterer Verein aus dem Bereich Göttingen-Osterode darf sich Merkur Hattorf über eine Finanzspritze in gleicher Höhe freuen.

 
Die Hainberger wollen mit dem Geld Trainingsmittel kaufen für ihre „Weltauswahl“, wie sie die Trainingsgruppe liebevoll-ironisch nennen. In einem SCH-Team spielen dürfen deren Akteure erst, wenn ihr Aufenthaltsstatus geklärt ist und sie einen Pass beantragen können. Der SCH freut sich schon auf die  erwarten 200 Syrer, um ihnen ähnliche Angebote zu machen.