Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Diop trotzt Breitenreiter Remis an der Torwand ab
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Diop trotzt Breitenreiter Remis an der Torwand ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 21.09.2014
Arm in Arm: Lamine Diop (l.) und André Breitenreiter. Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

2,27 Millionen Zuschauer sahen vor den Fernsehgeräten, wie vor dem finalen Schuss nicht etwa Nobody Diop, sondern der gestandene Ex-Bundesligaprofi zittern musste. Nachdem der mit 05-Poloshirt angetretene Göttinger unten an der Wand ohne Treffer blieb, setzte er oben zur Aufholjagd an, verwandelte die beiden ersten Schüsse, wodurch er mit Breitenreiter gleichzog.

Doch der dritte Schuss ging knapp daneben, der Sieg blieb dem 19-Jährigen verwehrt. „Was soll‘s? Man kann nicht alles haben“, lautete der lässige Kommentar von Diop. Ganz so cool, wie es vor dem TV-Schirm wirkte, sei er aber nicht gewesen, betont Diop. „Ich war sehr aufgeregt“, beschreibt der Lehramtsstudent.

Anzeige

Gegen das Lampenfieber geholfen habe ihm unter anderem Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein. „Sie ist wirklich eine sehr, sehr nette Frau und hat mir gesagt, dass ich das schaffen werde.“

„Eine tolle Erfahrung“

Ebenfalls positiv beeindruckt sei er von Breitenreiter, erzählt Diop. Unmittelbar nach dem Torwandschießen zollte ihm der 40-Jährige mit einem kräftigen Handschlag seinen Respekt, beim anschließenden Essen kamen beide kurz ins Gespräch.

„Er meinte, meine beiden Treffer waren echt gut. Außerdem ließ er meinen Trainer Najeh Braham grüßen, den er aus seiner aktiven Zeit kennt“, so Diop, der per Telefon viele positive Rückmeldungen von seinen Freunden und Verwandten erhielt, sogar aus Mali, wo die Familie seines Vaters lebt, erreichten ihn Nachrichten.

„Im Fernsehen aufzutreten und einen Bundesligatrainer kennenzulernen, ist eine tolle Erfahrung“, erklärt der Torjäger. Eine Erfahrung, die Lust auf mehr macht? „Warum nicht?“

fab