Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Doppelspieltag in der Fußball-Kreisliga
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Doppelspieltag in der Fußball-Kreisliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 30.08.2018
Anzeige
Eichsfeld

Der letzte Doppelspieltag der Hinserie in der Fußball Kreisliga steht am kommenden Wochenende an. Dabei kommt es zwischen dem SV Germania Breitenberg gegen SV Eintracht Hahle am Sonntag zum Eichsfeldderby. Am Freitag haben SV Rotenberg (beim RSV Geismar-Göttingen 05) und SV Germania Breitenberg (bei der SG Werratal) schwere Auswärtsspiele zu bestreiten. Die Spiele am Freitag beginnen um 18.30 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr.

Freitag

TSV Landolfshausen/Seulingen II – SC Rosdorf (Sportplatz Landolfshausen). Eine weitere Heimniederlage darf sich der noch immer sieg- und punktlose Tabellenletzte TSV LA/SEU gegen den Aufsteiger SC Rosdorf nicht erlauben.

FC Höherberg – Tuspo Petershütte II (Sportplatz Wollbrandshausen). Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, beide Teams sind noch ohne Niederlage. „Wir haben großen Respekt vor Petershütte, die einen guten Saisonstart hingelegt haben. Andererseits gehen wir mit entsprechendem Selbstvertrauen in das Spiel, um etwas Zählbares mitzunehmen“, hofft FC-Vorsitzender Volker Elsenhans.

RSV Göttingen 05 – SV Rotenberg. Tobias Dietrich tritt mit seinem Team nach eigener Aussage bei einem ganz schweren Gegner an, der Anwärter auf die ersten drei Plätze ist. Die SVR-Spieler müssen an ihre Leistungsgrenze gehen, wenn sie an der Benzstraße in Geismar etwas mitnehmen wollen. Dietrich muss auf einige Spieler verzichten, sein Team geht aber mit dem Selbstbewusstsein von vier Siegen in das Spiel.

SG Werratal – SV Germania Breitenberg. „Wir kriegen es mit einer individuell fantastisch besetzten Mannschaft zu tun und wollen trotzdem versuchen frech und vor allem mutig aufzutreten“, hofft Germania-Coach Jan Ringling vor dem Duell mit dem Bezirksliga-Absteiger.

SV Eintracht Hahle – TSC Dorste 0:1 (0:0). Eine bittere Heimniederlage gab es für Eintracht Hahle in diesem auf Mittwoch vorgezogenem Spiel gegen den Aufsteiger. Bereits im ersten Durchgang hätten die Eintrachtler aufgrund der klareren Chancen mit 2:0 in Führung gehen können. Beide Mannschaften boten über die gesamte Spielzeit eine schwache Vorstellung. Nach der gelb-roten Karte gegen Maximillian Müller (74.) lief es bei den Gastgebern nicht mehr rund. Die Gäste erzielten in der 86. Minute durch Kevin Bergmann den 1:0-Siegtreffer, der sich in der Endphase auch angedeutet hatte.

Sonntag

SV Germania Breitenberg – SV Eintracht Hahle. „Die Gäste spielen extrem kompakt und zugleich unheimlich aggressiv“, warnt SVG-Coach Ringling vor der Eintracht. Deren Coach Daniele Reisinger möchte mit seiner Mannschaft im Auswärtsspiel auf dem Breitenberg den Anschluss an die Mittelfeldplätze herstellen und die unglückliche 0:1-Heimniederlage vom Mittwoch vergessen machen.

SV Rotenberg – TSV Groß Schneen (Sportplatz Rhumspringe). Der SV Rotenberg will seine weiße Weste auf eigenem Platz behalten und auch das dritte Heimspiel für sich entscheiden. Auf keinen Fall werden die Spieler den Gegner auf die leichte Schulter nehmen, so Dietrich.

Die weiteren Spiele: SG GW Hagenberg – SC HarzTor, TSV Groß SchneenSV Türkgücü Münden, VfB SüdharzSSV Neuhof (alle Freitag, 18.30 Uhr), Tuspo Petershütte II – VfB Südharz, SSV Neuhof – SG Werratal, SC RosdorfRSV Geismar-Göttingen 05, SV Türkgücü Münden – SG GW Hagenberg (alle Sonntag, 15 Uhr).

Von Hans-Dieter Dethlefs

Fußball

30.08.2018
Fußball vor Ort Fußballer erzielt einen lupenreinen Hattrick - Niklas Pfitzner ist „SPORTBUZZER“-Held der Woche

Niklas Pfitzner hat das Heimspiel seines Fußball-Landesligisten SC Hainberg im Alleingang gedreht. Der 26-jährige Stürmer erzielte beim Stand von 0:1 einen Hattrick und bereitete beim 5:1-Heimsieg die anderen Treffern vor. Deshalb ist er der SPORTBUZZER-Held der Woche.

29.08.2018

Der FFC Renshausen bleibt in der Frauenfußball-Oberliga weiter auf Erfolgskurs. Das bekamen auch die Spielerinnen der SVG zu spüren, die sich im Kreis-Derby geschlagen geben mussten. Der ESV Rot-Weiß verlor zwar gegen einen der Hochkaräter in der Liga, hielt aber gegen Hannover 96 erstaunlich gut mit. Den ersten Zähler der Saison verbuchte Sparta.

27.08.2018