Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Elena Müller rettet Germaninnen einen Zähler
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Elena Müller rettet Germaninnen einen Zähler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 26.03.2012
Gleicht zum 1:1 aus: Breitenbergs Elena Müller.
Gleicht zum 1:1 aus: Breitenbergs Elena Müller. Quelle: Tietzek
Anzeige
Eichsfeld

TSV Renshausen – FC Lindenberg-Adelebsen 1:3 (0:2). Nach langer Verletzungspause meldete sich Renshausens Kapitänin Katharina Heuerding zurück: Bei ihrem Comeback agierte die Spielführerin nicht in der Abwehr, sondern im Mittelfeld  und erzielte in der 47. Minute per Freistoß den Anschlusstreffer für die Gastgeberinnen. Diese drängten danach zwar auf den Ausgleich, letztlich aber behielten die technisch stärkeren Gäste verdient die Oberhand.

„Wir hätten mehr Härte, Einsatz und Leidenschaft zeigen müssen, damit Lindenberg seinen feinen Stil nicht spielen kann“, bemängelte TSV-Trainer Wendelin Biermann nach dem Abpfiff von Jan Oppermann, der kurzfristig als Schiedsrichter für die nicht erschienene Spielleiterin Luise Ludwigs eingesprungen war.  Lindenbergs Kapitänin Miriam Wedemeyer sorgte in den ersten 45 Minuten mit ihren Saisontoren 19 und 20 für die Führung der Gäste, profitierte dabei jedoch auch von Fehlern der Renshäuser Defensive. Beim 0:1 (18.) nutzte sie einen Stellungsfehler der Innenverteidigung  überlegt aus, und bei ihrem zweiten Streich fiel ihr ein Abstoß der sonst guten Renshäuser Torfrau Dana Morick vor die Füße (28.). Eine Minute vor der Gästeführung  hatte Charlotte Schröer die große Gelegenheit, den TSV in Front zu bringen, scheiterte nach einer Flanke ihrer Sturmpartnerin Lisa Schwerthelm jedoch aus kurzer Distanz per Kopf an Lindenbergs Torfrau Michaela Siegmann und brachte auch den Nachschuss nicht über die Linie (17.).

Nach dem Anschlusstreffer stellten die Gäste taktisch um und beorderten Libera Meike Lüttich ins Mittelfeld.  Dadurch ging kurzzeitig die Ordnung beim Team von Bodo Schmidt etwas verloren, doch Deborah Meyer konnte nach schönem Pass von Desiree Gries bei ihrem Schuss freistehend nicht mehr genug Tempo auf den Ball bringen (56.). Laura Molthan sorgte im Gegenzug schließlich für die Entscheidung zugunsten der Auswärtsmannschaft: Ihr eigentlich als Flanke gedachter Ball senkte sich hinter der chancenlosen Morick zum 1:3 in die lange Ecke (57.).
Zu Gute halten muss man den Renshäuserinnen jedoch, dass sie sich auch vom erneuten Zwei-Tore-Rückstand nicht entmutigen ließen und weiterhin versuchten, nach vorne zu spielen. Chancen auf einen erneuten Anschluss waren durchaus vorhanden: Einen Schwerthelm-Schuss lenkte Siegmann gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke (63.), Desiree Gries scheiterte mit ihrem Schuss an der Latte (74.), und die eingewechselte Nadine Reinemann setzte einen Abpraller neben den Kasten (82.). Ein weiterer Treffer blieb den Biermann-Spielerinnen jedoch verwehrt.

TSV: Morick – Schweer (67. Reinemann), Gonzalez-Diessl, Huxhold, Müller – Heuerding, Breitenbach, Gries, Meyer – Schwerthelm, Ch. Schröer. Tore: 0:1 Wedemeyer (18.), ist nach Abwehrfehler zur Stelle; 0:2 Wedemeyer (28.),  läuft nach verunglücktem Abstoß alleine auf das Tor zu und trifft erneut; 1:2 Heuerding (47.), direkter Freistoß von halblinks; 1:3 Molthan (57.),  Hereingabe von rechts senkt sich ins Netz.

Germania Breitenberg – SV Bad Lauterberg 1:1 (0:1). Mit einem laut Breitenbergs Trainer Frank Grube „leistungsgerechtem Unentschieden“ trennte sich seine Elf von den Harzerinnen. Die waren anfangs klar spielbestimmend (Grube: „In den ersten 15 Minuten ist mir Angst und Bange geworden“) und gingen nach knapp einer halben Stunde nach einem schnellen Gegenstoß durch Nina Köhler in Führung (28.). Danach schafften es die Gastgeberinnen, die auf ihre kranke Torjägerin Stefanie Bloch verzichten mussten, für mehr Entlastung zu sorgen.  Der Ausgleich gegen die Gäste, die in der zweiten Halbzeit abbauten, war verdient – die eingewechselte Elena Müller  versetzte eine Abwehrspielerin im Strafraum und vollendete flach (56.). 

Germania: Wepel – Risting (46. Kutzborski), Stein, Uhde – Nachtwey, Hunger, Geller (46. Müller), Herberholz, Nickel – Trappe, Rath.
Tore: 0:1 Köhler (28.); 1:1 Müller (56.).

Von Christian Roeben