Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Enrico Weiß bringt es auf 36 Saisontore
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Enrico Weiß bringt es auf 36 Saisontore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 16.06.2013
Von Kathrin Lienig
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Immerhin vier heimische Teams sind noch einmal angetreten. Der SC Hainberg hatte ein vorzeitiges Saisonende. SV Bilshausen trat – wie berichtet – nicht mehr an. SCW und DS Osterode hatten sich am vergangenen Donnerstag in einem vorgezogenen Spiel schon 0:0 getrennt.

SSV Nörten-Hardenberg – Tuspo Weser Gimte 4:0 (1:0). Vor dem Spiel wurden Dennis Ippensen (zum FC Lindau), Nils Hillemann (zu Eintracht Northeim) sowie Trainer Marko Grube und sein Co-Trainer Stefan Minor verabschiedet. Stefan Claus übernimmt die Mannschaft zur neuen Saison. Ein lockerer Saisonausklang wurde es dann aber nicht, wie die rote Karte gegen Gimtes Andreas Kilian (68.) und Gelb-Rot gegen den Nörtener Michael Horst (78.) verdeutlichten. „Wir waren präsenter auf dem Platz, tun uns gegen Spitzenmannschaften erstaunlicherweise immer leichter“, lautete das Fazit von Abteilungsleiter Detlef Ott nach dem Sieg. – Tore: 1:0, 2:0, 3:0 D. Ippensen (35., 82., 85), 4:0 Grasmück (90.).

TSV Bremke/Ischenrode – SG Werratal 4:2 (2:0). „Ein echter Sommerkick“, hieß es aus dem TSV-Lager. Die Bremker kassierten im letzten Heimspiel der Saison zwar zwei unnötige Gegentore, waren aber die überlegenere und bessere Mannschaft. – Tore: 1:0 Wille (15.), 2:0 Denecke (30.), 2:1 Best (50./FE), 3:1 Wittkowski (54.), 4:1 Denecke (69.), 4:2 Grieben (90.).

TSV Landolfshausen – SV Südharz 2:2 (1:0). Beim 2:0 waren die Gastgeber auf einem guten Weg, dann haben sie aber in den letzten 20 Minuten das Fußballspielen eingestellt, zwei Gegentreffer kassiert und fast noch das entscheidende 2:3. Doch Keven Ball verfehlte zwei Minuten vor dem Abpfiff nur knapp das Landolfshäuser Tor. „Natürlich habe ich mich beim Ausgleich geärgert. Wir waren spielerisch stärker“, berichtete TSV-Trainer Ingo Müller. – Tore: 1:0 Dausch (11./ET), 2:0 Weidenbach (55.), 2:1 Marx (70.), 2:2 Ball (86.).

Sparta – SG Denkershausen/L. 7:3 (2:3). So lange die Kräfte beim Absteiger ausreichten, hat dieser auch gut mitgespielt. Mit der 4:3-Führung der Gastgeber ließen dann jedoch Gegenwehr und Kampfgeist nach. Sparta spielte seine Angriffe clever aus und setzte immer wieder Weiß in Szene. Der brachte es am Ende auf insgesamt 36 Saisontreffer und ist damit gemeinsam mit Keven Ball (Südharz) erfolgreichster Bezirksliga-Torschütze. – Tore: 1:0 Weiß (3.), 1:1 Corde (13./FE), 2:1 Zani (21.), 2:2 Rolf (30.), 2:3 Möhlheinrich (38.), 3:3 Karanovic (52.), 4:3 Weiß (57.), 5:3 Matezki (73.), 6:3, 7:3 Weiß (75., 78.).