Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Erster Göttinger Derby-Cup geht mit 3:2 an SC 05
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Erster Göttinger Derby-Cup geht mit 3:2 an SC 05
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 22.07.2013
Zweifacher Torschütze für den 1. SC 05: Grzegorz Podolczak (vorn), hier gegen Jannis Käding.
Zweifacher Torschütze für den 1. SC 05: Grzegorz Podolczak (vorn), hier gegen Jannis Käding. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Die Begegnung soll zukünftig einmal im Jahr erfolgen, dann allerdings im Maschpark. Hintergrund ist das Wiedererscheinen des 1. SC 05 auf der Bildfläche: Nach der Neugründung wird mit dem Spiel der alte Kampf um die fußballerische Vorherrschaft in Göttingen heraufbeschworen. Von Gräben kann allerdings schon lange keine Rede mehr sein. „Das hat sich doch schon ewig erledigt“, sagt SVG-Geschäftsführer Hans Kerl. So übernehmen 05-Stadionsprecher Hubi und sein SVG-Pendant Rainer Freudenberg gemeinsam die Ansagen.

Auf der anderen Seite sollen mit den Einnahmen etwaige Außenstände beim Konkurrenten glatt gezogen werden. Den Trainern passt das Duell angesichts von einem Testspiel nach dem anderen allerdings nicht so ins Konzept. Vor allem SVG-Trainer Knut Nolte hat Probleme, überhaupt ein Team aufzubieten. Philipp Käschel ist erneut als Gastspieler dabei, dem Vernehmen nach gestaltet sich ein Wechsel des Ex-SVGers und bisherigen Groners aber schwierig.

SVG wird nur sporadisch gefährlich

Die Partie fängt zunächst einmal schlimm an: Nach einem wahren Fehlpass-Festival mit Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten jagt 05-Stürmer Krzysztof Podolczak das Spielgerät mit Wumms über die Latte (4.). Doch die Begegnung wird besser, ist vor der Pause ein ganz ansehnliches Testspiel, danach dann ein weniger ansehnliches.

05 hat vor dem Seitenwechsel mehr vom Spiel und kann durchaus höher als mit 2:0 führen: Das 1:0 markiert A-Junior Ricardo Moreno, der einen starken Eindruck hinterlässt, im Alleingang (23.). Moreno und Lukas Pampe dürfen auf einen Vertrag für das Herrenteam hoffen. Das 2:0 erzielt Grzegorz Podolczak nach Flanke des abermals starken Weide freistehend per Kopf (30.). Die SVG wird nur sporadisch gefährlich. Ein Zerhusen-Kopfball und ein Philipp-Schuss treffen das Gestänge (7., 40.).

In der zweiten Hälfte verflacht die Partie, und überraschend wird die personell gebeutelte SVG stärker: Zunächst gewinnt Keseling das Laufduell gegen Grimaldi, Evers chippt den geklärten Ball aber an den langen Pfosten, wo Grimaldi doch noch per Kopf zum 1:2 trifft (69.). Selbst der zweite Treffer von Grzegorz Podolczak nach einem Alleingang (86.) ist noch nicht die Vorentscheidung: Evers verkürzt nach Foul von Rudolph an ihm selbst per Strafstoß zum 2:3 (89.). Das war es dann bei tropischen Temperaturen und zwei Trinkpausen aber auch.

Erste Halbzeit mit 11:5 Torchancen

„In der zweiten Halbzeit haben wir überlegen gespielt. Das sah schon ganz ordentlich aus“, sagt Nolte nach der Partie. Ob er nach drei weiteren drohenden Ausfällen am heutigen Montag im Sparkassen-Cup gegen Grone allerdings eine Mannschaft zusammenbekommt, wisse er noch nicht. Noltes Gegenüber Hans-Jörg Ehrlich betont, dass man „4:0, 5:0“ gewonnen hätte, wenn in der zweiten Hälfte nicht so viel gewechselt worden wäre. „Die erste Halbzeit mit 11:5 Torchancen für uns war schon ganz okay“, sagt Ehrlich, der sich für ein 4-4-2-System entschieden hat. Vor dem NFV-Pokalspiel am kommenden Sonntag in Lüneburg gibt es am Dienstag und Donnerstag noch Athletik-Einheiten unter der Aufsicht des Ex-05ers Dominik Suslik.

„Angesichts der Temperaturen war das in der ersten Halbzeit ein tolles Spiel“, sagt Cup-Initiator und 05-Präsident Michael Wucherpfennig. 500 Zuschauer seien für die Ferienzeit und die erste Auflage „eine ordentliche Geschichte“. Der SVG-Vorsitzende Reinhold Napp spricht von einem „ganz ansehnlichen Spiel“, insbesondere vor der Pause. In der zweiten Halbzeit sei der Akku leer gewesen.

Schließlich zieht einer von dannen, der in den 70 er- und 80er-Jahren heiße Duelle der Klubs miterlebt hat und Kandidat für die 05-Jahrhundertelf war. „Die Handschrift von Hansi Ehrlich sieht man. Die Jungs sind ganz anders aufgestellt, auch von der Fitness her“, sagt Calle Dybowski über seine 05er.

Startformationen

SVG: Cohrs – Philipp, Käding, Zerhusen, Alexander – Kazan, Hoffmann, Hafner, Käschel – Evers, Grimaldi (Bank: Deggim – Orak, Illner, Roy).

05: Holzgrefe – Weide, Keseling, Diederich, Zeibig – Bruns, Förtsch, Huck, Moreno – K. Podolczak, G. Podolczak (Bank: Wolany – Mut, Pampe, Rudolph, Majer, Lindner, Hesse, Dogan, Spohr). – Tore: 0:1 Moreno (23.), 0:2 G. Podolczak (30.), 1:2 Grimaldi (69.), 1:3 G. Podolczak (86.), 2:3 Evers (89./FE).

05-Test in Lohfelden endet mit 1:4

Vor der ersten Auflage des Göttinger Derby-Cups am Sonntag war Fußball-Oberligist 1. SC Göttingen 05 am Sonnabend beim Hessenligisten FSC Lohfelden zum Testspiel aufgelaufen. Nach einer schwachen ersten Hälfte unterlag 05 mit 1:4 (0:3). Den Ehrentreffer für die Göttinger erzielte Spohr (52.).

„Die erste Hälfte war gar nichts, in der zweiten Hälfte haben wir ganz gut mitgespielt“, sagte 05-Trainer Hans-Jörg Ehrlich. Lohfelden sei ein starker Gegner gewesen. Überraschender für Ehrlich war allerdings die Tatsache, dass die zur Pause eingewechselten Nachwuchskräfte besser agiert hätten als die erfahreneren Akteure.

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (3.), 3:0 (34.), 3:1 Spohr (52.), 4:1 (86.)

Von Eduard Warda