Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort FC Mingerode will jetzt „alles besser machen“
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort FC Mingerode will jetzt „alles besser machen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 10.08.2012
Empfängt zu Hause den TSV Diemarden: der FC Hertha Hilkerode, hier mit Kapitän Stefan Schütz (rechts). Quelle: Heller
Anzeige
Eichsfeld

FC Mingerode – SG Bergdörfer. Beiden Teams gelang zum Saisonauftakt kein Sieg. Während der Liganeuling Bergdörfer immerhin einen Punkt aus Desingerode entführte, verloren die Mingeröder mit 3:7 gegen Groß Ellershausen. „Jetzt haben wir ein Heimspiel und wollen alles besser machen. Letzten Sonntag waren wir saft- und kraftlos und sind nur hinterhergelaufen“, sagt FC-Spielertrainer Thomas Schulz, der hofft, dass Torwart Marco Habich rechtzeitig fit wird: „Das wäre wichtig, denn Marco ist für uns ein echter Rückhalt.“
Der Gegner ergatterte gegen Desingerode in der Nachspielzeit den ersten Zähler - dieser Rückenwind soll der SG auch in Mingerode helfen.

TSV Seulingen – SV Groß Ellershausen/Hetjershausen. 0:11 in Lenglern - den vergangenen Sonntag würden die Seulinger am liebsten aus dem Kalender streichen. Mit dem SV Groß Ellershausen/Hetjershausen stellt sich der Mannschaft von Daniel Thiele nun der nächste Meisterschaftsanwärter entgegen. „Das wird richtig hart, aber vielleicht werden wir ja unterschätzt und können für eine Überraschung sorgen“, hofft der TSV-Coach. Welche Spieler fit sind, entscheidet sich erst nach dem heutigen Abschlusstraining.

Anzeige

DJK Desingerode – GW Hagenberg.  Nach dem Auftaktremis wollen die Gastgeber jetzt unbedingt siegen. „Hagenberg ist ein Gegner auf Augenhöhe, aber solche Heimspiele will ich unbedingt gewinnen“, fordert Desingerodes Spielertrainer Timo Diederich, der jedoch auf Mario Witzke, Martin Fahlbusch und Kevin Wandt verzichten muss.

FC Hertha HilkerodeTSV Diemarden. Mit der Leistung in der Vorwoche war Hilkerodes Trainer Rainer Ballhausen trotz der 1:2-Niederlage in Groß Schneen nicht unzufrieden. „Gegen Diemarden müssen wir jetzt gewinnen, um nicht gleich unten reinzurutschen“, weiß der Hertha-Coach.