Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort FFC Renshausen trifft im Niedersachsenpokal auf Regionalligist Ahlerstedt/Ottendorf
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort FFC Renshausen trifft im Niedersachsenpokal auf Regionalligist Ahlerstedt/Ottendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 30.08.2013
Energischer Einsatz der Abwehrspielerin: Renshausens Libera Katharina Heuerding (rechts) geht ohne Angst in den Zweikampf. Quelle: Pförtner
Anzeige
Eichsfeld

„Es ist doch logisch, dass wir gegen eine solche Mannschaft als klarer Außenseiter in das Spiel gehen“, beteuert Biermann, der der Meisterschaft Priorität einräumt: „Wir werden natürlich versuchen, eine gute Leistung abzuliefern, aber für mich ist das Spiel in der Meisterschaft eine Woche später gegen Hildesheim viel wichtiger, weil dort schon die Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt werden können.“

Aus diesem Grund erwägt Biermann auch, der ein oder anderen Stammkraft eine Pause zu gönnen und Spielerinnen eine Bewährungschance zu geben, die in der Meisterschaft bislang noch nicht so zum Zuge gekommen sind. „Ich muss erstmal abwarten, wer sich fit meldet, aber das ist durchaus eine Überlegung. Wir wollen das Spiel als Trainingseinheit auf einem hohen Niveau nutzen. Gerade für die jungen Spielerinnen erhoffe ich mir dadurch eine Leistungssteigerung“, berichtet der FC-Coach.

Im Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten aus Calden hielt seine Mannschaft gut mit, führte zur Pause sogar mit 1:0. „Das war ein wichtiger Test, weil ich wissen wollte, wo wir kurz vor dem Punktspielstart stehen. Das Spiel am Sonntag hat für mich dagegen keine so große Bedeutung, auch wenn wir natürlich eine gute Leistung abliefern wollen. Doch ob wir 10:0 gewinnen oder 0:10 verlieren, darf in den Köpfen danach keine Rolle mehr spielen.“

Unabhängig vom Ergebnis sollen seine Spielerinnen, die in der Oberliga dem ESV Rot-Weiß Göttingen auf eigenem Platz zuletzt einen Punkt abjagten, „Vollgas geben“ und „lernen“. Was nicht passieren soll, so der Trainers Wunsch, sind Blessuren: „Zweikämpfe gehören dazu, aber ich würde mich schon ziemlich ärgern, wenn sich meine Spielerinnen verletzten würden. Sie sollen sich nicht an diesem Spiel abarbeiten.“ Schlüsse aus der Pokalpartie will Renshausens Coach – unabhängig vom Ergebnis – nicht ziehen. „Das Ergebnis ist letztendlich total unwichtig, auch wenn wir natürlich hoffen, vielleicht nach Elfmeterschießen zu gewinnen.“

Der Gegner aus der Regionalliga bestreitet in Renshausen sein erstes Pflichtspiel der Saison. In der ersten Pokalrunde hatte der SV Ahlerstedt/Ottendorf – ebenso wie die Renshäuserinnen – spielfrei, und in der Meisterschaft muss die Spielvereinigung erst Mitte September zum ersten Mal antreten.

Von Christian Roeben