Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SV Germania Breitenberg bezwingt SV Bernshausen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SV Germania Breitenberg bezwingt SV Bernshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 21.10.2013
Energisch im Einsatz: Breitenberg-Akteurin Vanessa Hunger (links) und die Bernshäuserin Daniela Zinkel. Quelle: Richter
Anzeige
Eichsfeld

Der FC Lindau hat sich durch einen 1:0-Auswärtserfolg beim TSV Groß Schneen auf den fünften Platz geschoben.

SV Germania Breitenberg – SV Bernshausen 6:1 (2:0).  Mit dem vierten Sieg in Folge sind die Breitenbergerinnen Spitzenreiter Sparta Göttingen II mit nur einem Punkt Rückstand nun dicht auf den Fersen. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit konnte das Team um Kapitänin Jenny Hage schnell den ersten Stich setzen: Die quirlige Katharina Nolte brachte eine Flanke passgenau auf die Toptorjägerin der Staffel, Martina Trappe, die gewohnt souverän zur frühen Breitenberger 1:0-Führung einschieben konnte (8.).

Anzeige

Danach verflachte die Partie.Das lag hauptsächlich daran, dass die Gäste nun enorm eng an ihren Gegenspielerinnen standen und den Breitenbergerinnen kaum noch Chancen zum Kombinieren ließen. Dies musste auch Germania-Coach Frank Grube anerkennen: „Die haben uns das Leben in der ersten Halbzeit verdammt schwer gemacht.“

In der Folgezeit waren Chancen selten. Erst kurz vor der Pause wurde es wieder gefährlich: Wieder war es Nolte, die Trappe bediente, und die Germania-Stürmerin markierte mit ihrem dreizehnten Saisontor den 2:0-Pausenstand (43.). „Das war für uns der Genickbruch, bis dahin standen wir gut“, resümierte Torsten Keil, Trainer des SV Bernshausen, nach der Partie.

Nach dem Pausentee ging es dann ganz schnell –  dieses Mal bediente Trappe Nolte, die locker zum 3:0 einnetzen konnte (51.). Kurz darauf fasste sich Sara-Marie Ahlborn ein Herz, schloss nach Ablage von Hunger aus gut 16 Metern ab und traf zum 4:0 (57.).

Die Gastgeberinnen waren in dieser Phase gnadenlos effektiv: Wieder war es Ahlborn, die –  dieses Mal bedient von Bloch –  mit ihrem 5:0 jeglichen Widerstand der Gäste brach (66.). Das letzte Tor auf Breitenberger Seite erzielte dann Stefanie Bloch, als sie nach Vorlage von Ahlborn Gästetorfrau Fahlbusch ins Leere laufen ließ und locker zum 6:0 einschob (78.).

Danach verflachte die Partie von Minute zu Minute, weil sich die Breitenbergerinnen mit dem Ergebnis zufrieden gaben und nicht mehr mit macht nach vorne drängten. Den Ehrentreffer für die tapferen Bernshäuserinnen erzielte Laura Henkel, die nach intelligenter Vorarbeit von Bianca Klennert zum 6:1-Endstand einschieben konnte (84.). „Alles in allem haben wir ein ordentliches Spiel, obwohl der Sieg ein wenig zu hoch ausgefallen ist“, gab sich Grube nach dem Spiel sichtlich glücklich.

SV Breitenberg: Wepel – Stein (60. Duwald), Stange, Uhde – Busch, Hage, Nolte (66. Busse), Hunger, AhlbornTrappe (69. Hallmich), Bloch. – SV Bernshausen: Fahlbusch – Reimers, Kaczmarek, Müller – Schneemann (76. Mock), Z. Gawor (62. Klennert), N. Gawor, Zinkel – Schulz, Jung.
Tore: 1:0/2:0 Trappe (8., 43.), 3:0 Nolte (51.), 4:0 /5:0 Ahlborn (57., 66.),  6:0 Bloch (78.),  6:1 Henkel (84.).
TSV Groß Schneen – FC Lindau 0:1 (0:1). „Das war ein wichtiger Sieg“, atmete Lindau-Trainer Harald Engelhardt nach dem Auswärtserfolg seines Teams beim Schlusslicht auf. Anna-Sophia Voss erzielte nach 24 Minuten volley das Tor des Tages. „Es war jedoch kein gutes Spiel, wir haben nicht gut von hinten rausgespielt“, befand Engelhardt. Insgesamt, berichtete er, gab es nur wenig Chancen. „Unsere Torfrau musste nicht einen Ball halten“, so der FC-Trainer. „Deshalb geht das Ergebnis auch in Ordnung.“
Tor: 0:1 Voss (27.), per Volleyschuss.

jw/cro