Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Frauenfußball-Oberliga: Sparta gewinnt gegen Ahlten 2:1
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Frauenfußball-Oberliga: Sparta gewinnt gegen Ahlten 2:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 26.08.2013
Von Kathrin Lienig
Kämpferisch: Spartas Franziska Papen (r.) gibt den Ball nicht verloren. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Die Partie beim FFC Renshausen endete unentschieden – wie schon die erste Begegnung gegen Sparta.

SpartaTSG Ahlten 2:1 (0:0).   Die TSG zählt nicht zu den Lieblingsgegnern der Greitweg-Elf, deshalb war Sparta-Trainer Norbert Meyer umso zufriedener, dass die Punkte in Göttingen geblieben sind.

Seine Mannschaft begann schwach, war zunächst sehr nervös und produzierte in der ersten halben Stunde der Partie jede Menge Fehlpässe. „Aber auch Ahlten ging es so“, berichtete Meyer. Anschließend wurden seine Spielerinnen mutiger, ein Tor fiel aber bis zur Halbzeit nicht mehr.

Im zweiten Abschnitt erwischten die Gastgeberinnen einen guten Start und gingen durch einen Doppelschlag von Neuzugang Katharina Kottrup nach gut einer Stunde mit 2:0 in Führung.

Die Hoffnung, schon eine Vorentscheidung erreicht zu haben, währte aber nicht lange. Wenig später kam Ahlten durch einen 18-Meter-Schuss zum Anschlusstreffer und startete dann die große Aufholjagd.

Die TSG warf alles nach vorn, Sparta konterte. Treffer fielen auf beiden Seiten aber nicht mehr. „Mit der kämpferischen Leistung bin ich absolut zufrieden, spielerisch ist noch Luft nach oben“, sagte Meyer.

Tore: 1:0, 2:0 Kottrup (61., 63.), 2:1 Füllkrug (65.).

FFC Renshausen – ESV Rot-Weiß 1:1 (0:0). Vier Minuten haben dem ESV Rot-Weiß gefehlt, um das Kreisderby in Renshausen zu gewinnen. Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeberinnen. Sie erspielten sich Chancen, nutzten diese aber nicht. Mitte der ersten Halbzeit fand der ESV besser in die Partie, drängte auf das Führungstor, hatte jedoch Pech mit einem Lattentreffer.

Beim 1:0 profitierte Juliane Schuh von einem eklatanten Abwehrfehler der Renshäuserinnen. „Das war ein halbes Eigentor“, ärgerte sich FFC-Trainer Wendelin Biermann.

Doch die Spielerinnen des Aufsteigers steckten nicht auf, und so kamen die Eichsfelderinnen durch eine Kombination der beiden Schwerthelm-Schwestern noch zum Ausgleich. Die vor der Saison nach Renshausen gewechselte Linda Schwerthelm bediente ihre Schwester Lisa mustergültig. Die hatte keine Mühe, den Ball zum 1:1-Endstand unter die Latte zu setzen.

Tore: 0:1 Schuh (72.), 1:1 Lisa Schwerthelm (86.).