Frauenfußball: Oberligist Renshausen unterliegt Limmer mit 1:8 / FC Lindau nutzt seine Chancen nicht
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Frauenfußball: Oberligist FFC Renshausen unterliegt Limmer mit 1:8
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Frauenfußball: Oberligist FFC Renshausen unterliegt Limmer mit 1:8
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 28.10.2013
Bedrängt die Torschützin zum 0:5: Renshausen-Spielerin Deborah Meyer (r.), die hier Levke Hölzer zu stoppen versucht. Quelle: Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Da auch die Partie des SV Bernshausen verlegt wurde, kam von den drei Eichsfelder Vertretern nur der FC Lindau zum Einsatz, unterlag auf eigenem Platz dem VfV Oberode jedoch mit 0:1.

Oberliga

FFC RenshausenTSV Limmer 1:8 (0:6). „Es war ein seltsames Spiel“, konstatierte Renshausen-Trainer Wendelin Biermann nach dem Abpfiff. Auch wenn die Gäste überlegen waren und sich dies letztendlich auch im Ergebnis ausdrückte – „in den ersten 20 Minuten haben wir richtig gut gespielt“, berichtete Biermann. Um ein Haar wären die Eichsfelderinnen sogar in Führung gegangen, doch Linda Schwerthelms Schuss lenkte Limmer-Torfrau Jaqueline Lange gerade noch um den Pfosten.

Anzeige

Danach folgte jedoch eine Phase, in der der FFC „Fehler über Fehler“ machte. Das nutzte Limmer gnadenlos aus. In nur 24 Minuten schenkte das Team von Trainer Daniel Künne den Gastgeberinnen sechs Tore ein. Fast jedem Gegentreffer ging dabei eine Flanke oder ein Freistoß aus dem Halbfeld voraus. „25 Minuten haben wir alles vermissen lassen“, klagte Biermann.

Gegentorflut und Ehrentreffer

In der zweiten Halbzeit ließen seine jungen Spielerinnen die Köpfe trotz der Gegentorflut nicht hängen. „Ich kann keinem einen Vorwurf machen. Die Mädels haben toll gekämpft, davor ziehe ich meinen Hut“, lobte ihr Trainer.  Linda  Schwerthelm gelang nach 68 Minuten immerhin der Eichsfelder Ehrentreffer, bevor die zweifache Torschützin Meyem Celik 120 Sekunden vor dem Ende den achten TSV-Treffer markierte.

Dem Gegner, bei dem die gefährliche Mittelstürmerin Nicole Glowatzki nur auf der Bank saß,   attestierte Biermann eine hohe Qualität. „Die haben schon tolle Spielerinnen“, unterstrich er und meinte damit unter anderem Spielmacherin Victoria Kauke, die den Torreigen nach 20 Minuten eröffnet hatte, und die ehemalige Zweitliga-Akteurin Filiz Koc, die für Limmer innerhalb von fünf Minuten zweimal traf.

Jetzt, forderte Biermann, müsse man die letzten drei hohen Niederlagen verarbeiten. „Wir haben gewusst, dass es so kommen kann. Aber das Glück wird auch wieder zurückkehren. Wir werden weiter daran arbeiten, noch ist nichts dramatisches passiert.“

Tore: 0:1 Kauke (20.), 0:2 Koc (27.), 0:3 Bala (29.), 0:4 Koc (32.), 0:5 Hölzer (36.), 0:6 Weber (44.), 0:7 Celik (67.), 1:7 Linda Schwerthelm (68.), 1:8 Celik (88.).

Bezirksliga

FC Lindau – VfV Oberode 0:1 (0:1). Das Tor des Tages für die Gastmannschaft fiel bereits nach 24 Sekunden. Danach, berichtete Lindau-Trainer Harald Engelhardt, sei sein Team zwar permanent, aber vergeblich angerannt. „Wir nutzen einfach unsere Chancen nicht. Die Dinger müssen wir auch mal machen“, monierte Engelhardt.

Tor: 0:1 Bornschein (1.).

Von Christian Roeben