Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Frauenfußball: Uhde erzielt Ausgleich in letzter Sekunde
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Frauenfußball: Uhde erzielt Ausgleich in letzter Sekunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 29.04.2014
Unter Beobachtung: Die Bernshäuserin Bianca Klennert (l.) wird von der Breitenbergerin Franziska Marx (r.) verfolgt. Quelle: Schauenberg
Anzeige
Eichsfeld

In der Bezirksliga steht für den SV Germania Breitenberg nach dem 2:2 im Derby beim SV Bernshausen (hat spielfrei) das Auswärtsspiel beim TSV Groß Schneen an. Angepfiffen wird die Auseinandersetzung um 15 Uhr. Der abstiegsgefährdete FC Lindau empfängt bereits um 10.30 Uhr das Team des SV Puma Göttingen.

Oberliga

Anzeige

FFC RenshausenSG Jesteburg/Bendestorf. Zwar gab es für den FFC Renshausen zuletzt bei Sparta Göttingen trotz couragierter Leistung eine 2:3-Niederlage und damit keine Punkte (Tageblatt berichtete), doch Mut machte der Auftritt seiner Spielerinnen FFC-Trainer Wendelin Biermann allemal.

„Es ist toll, wie die Mannschaft zusammenarbeitet“, lobt Biermann und hat deshalb auch „auf jeden Fall Hoffnung“, gegen die SG Jesteburg/Bendestorf bestehen und im besten Fall auch punkten zu können. „Jesteburg ist vor der Saison hoch gehandelt worden, aber wir haben zuletzt gesehen, dass wir auch die Spitzenmannschaften ärgern können“, unterstreicht Renshausens Trainer.

Im Hinspiel hielten die Eichsfelderinnen bis zur 56. Minute die Null, ehe die Gastgeberinnen den Führungstreffer erzielten und in der Folge noch dreimal nachlegten. „Jesteburg ist eine körperlich starke Mannschaft, die unheimlich gut strukturiert ist und ein klares System hat“, weiß Biermann. „Es liegt an uns, in ihr System einzubrechen.“ Gegen den körperlich robusten Gegner sei es entscheidend, mit vollem Einsatz zu agieren, „da ist die Willenskraft entscheidend“.

Sollte sein Team das erwartet „superanstrengende Spiel“ mit Moral und auch dem nötigen Glück bestreiten, dann sieht der FFC-Coach durchaus Chancen, den zuletzt so positiven Trend fortsetzen zu können. Durch den jüngsten Sieg des ESV Rot-Weiß Göttingen sind die Renshäuserinnen im Kampf gegen den Abstieg wieder etwas mehr unter Druck geraten. Ein Erfolgserlebnis – es wäre das vierte in der laufenden Saison – würde den Spielerinnen und ihrem  Trainer nicht nur einen schönen 1. Mai bescheren, sondern auch die Nerven etwas beruhigen.

Bezirksliga

SV SW BernshausenSV Germania Breitenberg 2:2 (0:0). Alles deutete darauf hin, als würde es Gastgeber Bernshausen schaffen, für die Hinspielniederlage gegen Breitenberg Revanche zu nehmen. Nach 73 Minuten führten die Schwarz-Weißen nach Toren von Elena Müller und Spielertrainerin Bianca Klennert mit 2:0. Doch die hatten ihre Rechnung ohne die nie aufsteckenden Gäste aus Breitenberg gemacht. Der Anschlusstreffer durch Selina Hallmich fiel bereits in der 78. Minute.

Es sah danach aus, als sollten die Gastgeberinnen den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Doch es kam anders. In der letzten Spielminute traf Breitenbergs Mannschaftsführerin Jennifer Uhde zum umjubelten 2:2-Ausgleich und ließ ziemlich enttäuschte Bernshäuserinnen zurück.

SV Bernshausen: Ulbrich – Henkel, Schneemann, Z. Gawor, Kaczmarek, N. Gawor, Fahlbusch (59. Reimers), Goldmann (59. Jung), Klennert (85. Mock),  Müller, Flemming.

SV Breitenberg: Wepel – Stein, Busch, Risting (54. Hallmich), Eckermann, K. Nolte, Stange, Uhde, Hunger, Marx, Ahlborn. – Tore: 1:0 Müller (68.), 2:0 Klennert (73.), 2:1 Hallmich (78.), 2:2 Uhde (90.).
FC LindauTSV Groß Schneen 0:1 (0:1). Das einzige Tor des Tages fiel bereits in der 21. Minute durch Paula Zblewski auf Seiten der Gäste. Durch diese Niederlage belegt der FC nun den vorletzten Rang und ist in akuter Abstiegsnot.

FC Lindau: Heidelberg – Monecke (65. Drewa), C. Heine, Voss, Brodhun, Ahlborn, Pöhlmann, Koch, J. Heine, Wiegräfe, Hahn. – Tor: 0:1 Zblewski (21.).

Von Vicki Schwarze und Christian Roeben