Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-Bezirksliga: 2:1-Sieg für FC Grone gegen Sparta Göttingen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-Bezirksliga: 2:1-Sieg für FC Grone gegen Sparta Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 07.08.2013
Umkämpfte Partie: Adnan Sirip von Sparta (rechts) ist vor dem Groner Torjäger Özkan Beyazit am Ball. Quelle: Pförtner
Anzeige
Grone

Eigentlich war das Derby nach einigen Spielerwechseln vom Greitweg in Richtung Rehbach mit Spannung erwartet worden. Doch ein Gewitter machte den Gronern einen Strich durch die Rechnung – lediglich rund 150 Zuschauer wollten die Partie sehen.

Diese begann temporeich und war in den ersten 45 Minuten gut anzusehen. Zunächst scheiterte Daniel Huck an Sparta-Keeper Clemens Zöllner (2.), dann wischte FC-Torwart Florian Borrs einen Freistoß von Özkan Beyazit mit den Fingern über die Latte (4.). Erneut Huck, bester Mann auf dem Platz, fand eine Minute später aus spitzem Winkel in Zöllner seinen Meister.

Anzeige

Keineswegs dominant

Doch Grone spielte keineswegs dominant und entwickelte im Spiel nach vorn kaum Ideen. Sparta wiederum stand hoch, störte früh und ging im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Donnerschlag in Führung: Während Adnan Sirip einen Freistoß im Nachschuss ins Groner Netz nagelte, zuckten gleich mehrere Blitze am Himmel (18.). Die Blitz-Häufigkeit war jedoch nicht so groß, dass eine Unterbrechung gerechtfertigt gewesen wäre, erläuterte Schiedsrichter Reinhold Wessel, der sich die Partie ansah. Dario Holland ließ also zurecht weiterspielen.

Dann kam die 33. Minute, und mit ihr die fatale Entscheidung des bereits verwarnten Erson Saciri, sich beim Freistoß vor den Ball zu stellen – Gelb-Rot. Bis auf einen Freistoß von Adrian Koch an den Außenpfosten (43.) wusste Grone jedoch zunächst nichts mit der Überzahl anzufangen.

Regelrecht eingeschnürt

Nach der Pause zog sich Sparta immer weiter zurück, und Grone drängte auf den Ausgleich. Der fiel jedoch erst in der 65. Minute: Als Sparta regelrecht eingeschnürt war, zog Huck im Anschluss an einen Eckball aus spitzem Winkel ab und traf zum 1:1. Doch erst ein folgenschwerer Fehler des eingewechselten Patryk Kowalski bescherte dem Gastgeber 15 Minuten später einen gelungenen Saisonauftakt: Erst trat er beim Versuch zu klären am Ball vorbei, dann senste er Huck im Strafraum um. Beyazit ließ sich die Chance nicht nehmen und traf aus elf Metern unten links (80.) zum verdienten Heimsieg. Gelb-Rot gegen Huck wegen Zeitspiels war nur noch eine Randnotiz (88.).

Nicht einfach

„Es war nicht einfach, aber verdient, denn wir hatten die besseren Chancen“, sagte FC-Trainer Goran Andjelkovic. Die ersten Spielminuten hatten ihm nicht gefallen, am Ende habe man unter anderem davon profitiert, dass Sparta in der ersten Hälfte „viel geopfert“ habe und kaputt gewesen sei. Sparta-Trainer Muratovic war enttäuscht: „Wir haben uns erneut durch individuelle Dummheit selbst geschlagen“, sagte er. „Aber die Jungs haben alles gegeben, und deshalb bin ich zufrieden. Wir müssen einfach aus solchen Fehlern lernen.“ Bezüglich des Wechsels von Daniel Markov zurück an den Greitweg gibt es unterdessen noch kein Einvernehmen. Der Spieler werde seinen Pass erhalten, aber keine Freigabe, sagte FC-Teammanager Sven Galinsky nach einem geplatzten Treffen mit dem Sparta-Vorsitzenden Hansi Kulle.

FC: Borrs – Eravci (84. L. Lehrke), Schwarze, J. Lehrke, Hillebrecht – Zani, D. Huck – Bodensteiner (73. Medewitz), Kroker, Koch – Beyazit. – Sparta: Zöllner – Atriss (73. Weiss), Reinhardt, Sirip, Kovacevic – Kosova (66. Kowalski), Rodemann (59. Massoumi), Nasreddine, Saciri – Paramarajah, Taubert. – Tore: 0:1 Sirip (18.), 1:1 Huck (65.), 2:1 Beyazit (80./FE).

Von Eduard Warda

Anzeige