Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Aufsteiger SG Lenglern will mit Rotationsprinzip Platz ins Mittelfeld
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Aufsteiger SG Lenglern will mit Rotationsprinzip Platz ins Mittelfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 30.07.2013
Neu im Team des Aufsteigers: Martin Schulz, Bastian Hellmich, Tom Nguyen (hockend v.l.). Stehend: Abteilungsleiter Jens Schiele, Kai Setje-Eilers, Christopher Keil und Trainer Dirk Tauber (v.l.).
Neu im Team des Aufsteigers: Martin Schulz, Bastian Hellmich, Tom Nguyen (hockend v.l.). Stehend: Abteilungsleiter Jens Schiele, Kai Setje-Eilers, Christopher Keil und Trainer Dirk Tauber (v.l.). Quelle: Heller
Anzeige
Lenglern

Disziplin und Teamgeist: Darauf baut das Konzept von Trainer Dirk Tauber auf, der mit seinem Team in den beiden vergangenen Spielzeiten jeweils Erster wurde.

„Ich sage meinen Spielern immer, dass wir uns so verhalten müssen, als ob wir in einem Ruderboot säßen“, so der 46-Jährige. „Wenn alle in eine Richtung pullen, kommen wir voran. Und falls einem mal vorübergehend die Kraft ausgeht, rudern die anderen für ihn mit. Wenn aber einer gegen den Strom paddelt, dann schadet er der Crew, dann muss er aus dem Boot raus.“

Tauber ist allerdings kein Schleifer á la Felix Magath. Im Gegenteil: „Ganz wichtig ist es, dass die Spieler Spaß haben. Darum arbeiten wir auch so gut wie immer mit dem Ball. Stures, eintöniges Konditionstraining gibt es bei mir nicht.“

Genauso wenig wie eine erste Elf, denn: „Ich will doch nicht, dass die Spieler die Lust verlieren. Deshalb wechsele ich durch.“ Einen Stammplatz hätte keiner, macht der Coach klar: „Name, Alter, bisherige Erfolge und Ähnliches spielen überhaupt keine Rolle. Was zählt, ist allein die aktuelle Leistung.“

Offensive stark

Stark ist die SG vor allem in der Offensive besetzt, hat mit Christopher Bianco einen Torjäger verpflichtet, der mindestens eine Klasse höher spielen könnte. Insgesamt dürfte das Team zu stark sein, um in Abstiegsgefahr zu geraten, jedoch nicht stark genug, um oben mitspielen zu können.

Tauber ärgert sich über die Unkenrufe, die nach dem frühzeitigen Ausscheiden aus dem Sparkasse-Göttingen-Cup erschallten: „Nach unserem Aufstieg hieß es zunächst, wir würden noch einen Durchmarsch hinlegen, und jetzt heißt es auf einmal, wir würden zur Schießbude der Liga werden. Beides ist natürlich Quatsch und stellt unsere wahre Leistungsfähigkeit völlig falsch dar.“

Am Sonnabend gewann die SG gegen den Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen bei brütender Hitze mit 3:1 (1:1). „Ein Muster ohne Wert“, kommentierte Schiele. „Bei den Temperaturen kann man nicht richtig Fußball spielen.“

Zugänge: Niklas Molthan, Kai Setje-Eilers (beide eigene Jugend), Christopher Keil (FC Grone), Christopher Bianco (SCW), Bastian Hellmich (SG Werratal), Tony Nguyen (FC Lindenberg-Adelebsen), Martin Schulz (Bovender SV). Abgänge: Sebastian Lorenz, Kevin Taubert (beide GW Hagenberg).

Von Hauke Rudolph