Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Ersatzgeschwächte SG Lenglern ringt TSV Bremke/Ischenrode 1:1-Unentschieden ab
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Ersatzgeschwächte SG Lenglern ringt TSV Bremke/Ischenrode 1:1-Unentschieden ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 08.09.2013
Mit allen Bandagen: Lenglerns Andreas Aulepp (M.) kämpft mit Bremkes Jan Theune (r.) und SG-Torwart Mike Baumfalke um den Ball. Quelle: Pförtner
Anzeige
Lenglern

„Verletzung, Klassenfahrt, Persönliches: Ich kann die Gründe, warum uns heute so viele Spieler fehlten, gar nicht alle aufzählen“, berichtete Dirk Tauber nach dem Abpfiff. Er habe nicht mit einem Punktgewinn gerechnet, verriet der SG-Coach freudestrahlend, und sei deshalb mit dem Unentschieden „hoch zufrieden.“ Sein Bremker Gegenpart Ralf Stieg sprach von einem „ansehnlichen Fußballspiel“, in dem seine Elf mehr investiert, mehr Möglichkeiten besessen und deshalb den Sieg verdient gehabt hätte: „Aber leider haben wir unsere Angriffe nicht gut genug ausgespielt.“

Dass die Bremker dem Sieg näher waren als die Gastgeber, stimmt. Vor allem zu Beginn der beiden Hälften machten sie jeweils ordentlich Druck. So hatten sie in den ersten zehn Minuten drei dicke Chancen: Fabian Kobold hält drauf, Baumfalk wehrt zur Ecke ab (5.). Denecke nimmt Wittkowskis Eckball direkt, Albrecht klärt auf der Linie (8.). Theune setzt sich kraftvoll durch und scheitert am Keeper (10.).

Anzeige

Eckball in den Strafraum

In Hälfte zwei haut Denecke nach einer Wille-Flanke über den Ball (50.), schlägt einen Eckball in den Strafraum, den Jonas Kobold an die Latte köpft (55.), und setzt wenig später mit einem klugen Pass Fabian Kobold ein, der knapp daneben zielt (57). Letztlich langte es jedoch nur zu einem Treffer: Der eingewechselte Hänfling wird im Strafraum gelegt, Wittkowski verlädt Baumfalk beim fälligen Strafstoß und verwandelt sicher zum 0:1 (72.).

Möglichkeiten hatte allerdings auch Lenglern, wenngleich weniger an der Zahl. Beyazit setzt einen Freistoß knapp daneben (30.), und nachdem Bianco nach Vorlage von Nguyen-Ngoc TSV-Keeper Denis Kobold umkurvt und aus spitzem Winkel geschossen hat, brüllen vielen Fans schon „Tor“, doch der Ball trudelt die Linie entlang, ohne reinzugehen (67.). Noch lauter wird es, als Nguyen-Ngoc aus kurzer Entfernung zum Schuss kommt, ein Bremker Abwehrspieler den Ball mit der Hand abwehrt, und Schiri Lukas Reineke nicht pfeift (72.). Doch am lautesten ist es, nachdem Leuze per Freistoß in den Strafraum geflankt und Kleinschmidt den Ball wuchtig zum 1:1-Ausgleich ins Netz geköpft hat: Da kennen diejenigen unter den 250 Zuschauern, die für die SG sind, kein Halten mehr (82.)

Fair das Verhalten von Bianco

Fair übrigens das Verhalten von Bianco, der in der 30. Minute im Sechzehner hart angegangen wird, jedoch nicht fällt und so auf einen möglichen Elfmeter verzichtet. Begrüßenswert auch die Geste von Tauber: Nachdem er während des Spiels das extrem junge Schiedsrichtergespann mehrmals hart kritisierte, entschuldigte er sich nach dem Spiel: „Sorry, ich hab wohl ein paar Mal zu viel geschimpft.“

SG: Baumfalk – Dietrich, Leuze, Kleinschmidt, Setje-Eilers – Nguyen-Ngoc, Albrecht, (81. Arouna), Aulepp – Beyazit, Bianco, Schein (75.Semenic). – TSV: D. Kobold – Voll, Wettig, J. Kobold, Wille – Dierks, Mohebieh (87. Evers), F. Kobold (80. Fischer), Wittkowski – Denecke, Theune (62. Hänfling). – Tore: 0:1 Wittkowski (70./FE), 1:1 Kleinschmidt (82.).

Von Hauke Rudolph