Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-Bezirksliga: Zwei Derbys für den SC Hainberg
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-Bezirksliga: Zwei Derbys für den SC Hainberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 16.04.2014
Am Osterwochenende gefordert: Holger Eickschen (links) von Spitzenreiter TSV Landolfshausen und Bremkes Torjäger Björn Denecke. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Gleich zwei Partien mit Lokalkolorit stehen für den SC Hainberg an: Am Sonnabend geht es nach Bremke, am Ostermontag gastiert um 15 Uhr der FC Grone.

SSV Nörten-Hardenberg – DS Osterode. „Ein harter Brocken“ sei der formstarke Fünfte, sagt SSV-Trainer Stefan Claus. Spiele seine achtplatzierte Elf aber ähnlich aggressiv wie zuletzt in der zweiten Hälfte in Bilshausen (1:1) und treffe „die ein oder andere Hundertprozentige“, sei ein Sieg drin. Allerdings fehlen die Urlauber André Sosinski und Michael Horst.

Anzeige

TSV LandolfshausenMTV Markoldendorf. Souveräner Erster empfängt abstiegsbedrohten Dreizehnten: auf dem Papier eine klare Sache. Doch der besonnene TSV-Coach Ingo Müller warnt: „Für uns gibt es keine leichten Spiele.“ Zumal sich gegen den offensivstarken MTV schon viele Mannschaften schwer getan haben.

Als Beispiel führt Müller Germania Breitenberg an, das in der Rückrunde einzig gegen Landolfshausen und eben jenes Markoldendorf Punkte ließ.

FC GroneSV Südharz Walkenried. Bei seiner Rückkehr an den Rehbach gab es eine ärgerliche 1:2-Niederlage gegen DS Osterode, doch im zweiten Spiel als Interimstrainer wird alles besser, verspricht Djordje Curcic. „Wir werden mein Spiel spielen. Das heißt, auf Sieg spielen“, betont der 57-Jährige vor dem Duell mit dem Tabellensiebten.

Seit er das Zepter bei den elftplatzierten Gronern übernommen hat, könne er sich im Training nicht beklagen: „Die Jungs machen gut mit, sind super drauf. Einzig die Chancenverwertung muss besser werden, auch von Özkan Beyazit.“

TSV Bremke/Ischenrode – SC Hainberg. Nach starker Hinrunde fahren die personell arg gebeutelten und mittlerweile nur noch auf Platz sechs rangierenden Bremker momentan auf einer Felge. „Der Einsatz stimmt, die Durchschlagskraft fehlt uns jedoch“, analysiert Trainer Ralf Stieg.

Dass mit Hainberg das zweitbeste Defensivteam der Liga gastiert, macht die Aufgabe für den Angriff mit Ladehemmung nicht einfacher.

Dass der SCH einen kriselnden Gegner empfängt, hält Trainer Carsten Langar nicht für einen Vorteil: „Irgendwann ist auch deren Schwächeperiode vorüber, hoffentlich nicht gegen uns.“ Zudem sei es in Bremke immer schwierig, zu gewinnen. „Mit einem Remis wäre ich zufrieden“, so Langar, dessen Elf mit einem Sieg den Sprung auf Platz zwei vollbringen würde.

SV Bilshausen – SCW. Gute Chancen auf den Vize-Titel hat auch der SCW, der auf dem vierten Platz steht. „In Bilshausen wird uns ein kämpferisch gut eingestellter Gegner erwarten“, vermutet Gästetrainer Marc Zimmermann.

Ein Unentschieden beim Zwölften genügt dem ehrgeizigen Coach nicht. Mit Recht: Denn in Bestbesetzung antretend, sind die Weender favorisiert.

Ostermontag

SC HainbergFC Grone. Trainer Langar prophezeit ein Derby mit „offenem Ausgang“. Trotzdem sei ein Heimsieg natürlich das klare Ziel, um ein Wörtchen im Kampf um die Vize-Meisterschaft mitzureden. „Springt am Ende der zweite Platz heraus, wäre das absolute Spitzenklasse für uns.“

„Die Tabelle lügt nicht. Dennoch sagt sie nicht genug darüber aus, was für eine starke Saison Hainberg spielt“, lobt FC-Coach Curcic den Gegner. Um zu siegen, müsse alles passen.

Von Rupert Fabig