Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-C-Mädchen: RSV Göttingen 05 Bezirksmeister, FFC Renshausen Fünfter
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-C-Mädchen: RSV Göttingen 05 Bezirksmeister, FFC Renshausen Fünfter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 19.02.2015
Von Vicki Schwarze
Die Renshäuserin Hannah Schmiedekind (r.), hier gegen Northeim, zeigt eine starke Leistung.
Die Renshäuserin Hannah Schmiedekind (r.), hier gegen Northeim, zeigt eine starke Leistung. Quelle: Jentzsch
Anzeige
Eichsfeld

Die Renshäuserinnen hatten zu Beginn Probleme, ins Spiel zu finden und sich Torchancen herauszuspielen. Die beiden ersten Partien gegen Northeim und FT Braunschweig gingen daher etwas unglücklich mit 0:1 verloren, so dass schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen SV Upen der vierte Platz in Gruppe A klar war.

Gegen den späteren Gruppensieger Upen steigerten sich die Eichsfelderinnen dann jedoch und erkämpften sich ein 0:0. Zweiter in der Gruppe A wurden die FT Braunschweig, die wie die Upenerinnen fünf Punkte besaßen, aber ein Tor weniger erzielt hatten. Dritter wurde Northeim mit drei Zählern vor Renshausen. In Gruppe B gewann der RSV Göttingen 05 alle drei Partien und belegte mit neun Punkten den ersten Platz vor dem MFC Gleichen (6), FSG Herzberg/L. (3) und Eintracht Braunschweig (0).

Die Halbfinals wurden jeweils über Kreuz gespielt. Northeim verlor gegen Eintracht Braunschweig 0:2. Renshausen kam jetzt besser ins Spiel und gewann durch den Treffer von Selina Carll gegen FSG Herzberg/Lauterberg knapp mit 1:0. Durch dieses Resultat standen die Eichsfelderinnen im Spiel um Platz fünf. Die oberen Halbfinals gewannen MFC Gleichen gegen Upen (1:0) und RSV Göttingen 05 gegen FT Braunschweig (3:0).

Der RSV Göttingen 05 blieb im gesamten Turnier verlustpunktfrei und wurde verdient Bezirksmeister, vertritt die Farben bei den Niedersachsenmeisterschaften in Salzhausen bei Lüneburg.

Die mit einer sehr jungen Mannschaft angetretenen Renshäuserinnen können den fünften Platz durchaus positiv bewerten. Am Ende ließ man insgesamt nur zwei Gegentreffer zu und lag hier mit dem Turniersieger gleichauf.

„Wir sind leider nicht so gut gestartet wie man sich das wünscht, aber wir haben uns dann von Spiel zu Spiel gesteigert, in den Platzierungsspielen auch zu einem strukturierteren Spielaufbau gefunden und uns einige Torchancen herausgespielt“ so Trainer Leander Beljan. Hier haben vor allem Mannschaftskapitänin Hannah Schmiedekind mit ihren Treffern im Abschlussspiel und Vero Freitag in der Abwehr Verantwortung übernommen und die Mannschaft stabilisiert. Beide waren erst in der Nacht vor dem Turnier aus dem Ski-Urlaub gekommen.