Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball: C1-Junioren gewinnen beim VfR Osterode nach Elfmeterschießen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball: C1-Junioren gewinnen beim VfR Osterode nach Elfmeterschießen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 30.10.2013
Von Vicki Schwarze
Jubel nach dem Halbfinal-Einzug: Die C1-Junioren der JFV Rhume. Quelle: EF
Anzeige
Eichsfeld

Vor 100 Zuschauern entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz in Osterode eine packende Partie. Dabei wurde die erste Halbzeit von den Osteröder Gastgebern bestimmt. Immer wieder wurden lange Bälle der Rhumer abgefangen und die Defensive musste Schwerstarbeit verrichten. Doch der JFV zeigte sich sehr konzentriert und sicher. Allerdings hatte er Glück, als zwei Osteröder Distanzschüsse nur am Torpfosten landeten.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich immer mehr ein offener Schlagabtausch, da die Gäste nun wesentlich mehr Zugriff im Mittelfeld bekamen.  Niklas Linke scheiterte beispielsweise in der 40. Minute  mit einem Distanzschuss am Torpfosten. Im Anschluss konnte Silvester Fahlbusch einen Ball gerade noch vor der Torlinie abfangen.

Anzeige

Doch dann brachte die folgende Ecke schließlich die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den VfR durch einen Kopfball von Bengt Mackensen (45. Minute).

Ausgleich in der Nachspielzeit

Die Rhumer brauchten einige Minuten, um den Rückstand zu verdauen, wurden zum Spielende immer stärker und kämpften mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bis zum Abpfiff gegen die drohende Niederlage. Osterode verpasste bei einigen Kontern den möglichen zweiten Treffer, so dass in der Nachspielzeit tatsächlich noch der Ausgleich fiel.

Nach einem Freistoß scheiterte Niklas Linke zunächst am Pfosten, konnte aber den Nachschuss unter dem großen Jubel seiner Mitspieler zum Ausgleich im VfR-Tor unterbringen.  

Im anschließenden Elfmeterschießen behielten die fünf Rhume-Oder-Schützen Moritz Hellmann, Steffen Koch, Malte Steudte, Leon Heine und Niklas Linke die Nerven und verwandelten alle Strafstöße sicher, während sich die Platzherren einen Ausrutscher leisteten, der das Pokal-Aus bedeutete.