Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball: Doppelspieltag für Kreisligisten
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball: Doppelspieltag für Kreisligisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 22.08.2013
Von Kathrin Lienig
Erneutes Duell: Schon im September 2011 standen sich der Bovender Timo Hichert (l.) und Groß Schneens Maik Schulz gegenüber. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Die Partien am Freitag werden jeweils um 18.30 Uhr angepfiffen, am Sonntag erfolgt der Anstoß um 15 Uhr.

Ein Wochenendprogramm der Extreme wartet auf RW Harste. Die Wagenknecht-Elf empfängt am Freitagabend das Schlusslicht FC Hertha Hilkerode, das schon zwölf Gegentore kassiert (zehn davon allein gegen Bovenden) und noch keinen einzigen Treffer selbst geschossen hat. Mit einem Sieg könnten die Rot-Weißen zunächst einmal einen Sprung in der Tabelle machen, allerdings wird es für sie dann am Sonntag schwer, wenn sie beim torhungrigen Tabellenführer Bovender SV antreteten müssen.

Der Bovender SV steht vor zwei interessanten Heimbegegnungen. Vor dem Nachbarduell gegen Harste muss noch die Partie gegen den Tabellenfünften TSV Groß Schneen gespielt werden, der am Freitagabend bei der Mannschaft von Trainer Jelle Brinkwerth zu Gast ist. Auch die TSVer haben bislang noch nicht verloren. Dem knappen Sieg beim Aufsteiger SVG II folgte ein Unentschieden gegen Groß Ellershausen/Hetjershausen. Nicht minder schwer wird es für die Mannschaft von Trainer Michael Tappe dann am Sonntag. Erneut muss seine Elf reisen, erneut tritt sie bei einem hoch gehandelten Gegner an, dem ebenfalls sehr ambitionierten FC Lindenberg-Adelebsen.

Der FC muss zuvor noch auf den Zietenterrassen bestehen, wo er am heutigen Abend vom SC Hainberg II empfangen wird. Der Aufsteiger hat erst eine Partie ausgetragen, schaffte zum Saisonstart ein beachtliches 0:0 in Mingerode und war zuletzt spielfrei. Mit dem Freitagsspiel gegen den FCLA und dem Aufsteigerduell gegen die SG Rhume wartet auf die Mannschaft von Christian Dreher nun eine echte Standortbestimmung.

Schwer wird es der noch punktlose Tabellenvorletzte GW Hagenberg haben: Erst muss das Lagershausen-Team zum Tabellenzweiten SG Bergdörfer, dann zur SV Groß Ellershausen/Hetjershausen – beides Hochkaräter. Die SV hat gegen den Dransfelder SC bereits am gestrigen Abend gespielt, beide haben einen Tag länger Pause als der Rest. Aufsteiger DSC benötigt diese längere Auszeit vielleicht auch, um gegen die SG Bergdörfer am Sonntag zu bestehen. Von allem etwas hat Klassenneuling SVG II. Verstecken muss sich das Masic-Team am heutigen Abend vor dem SV Seeburg jedoch nicht. Die Aussicht auf drei Punkte ist allerdings am Sonntag größer, dann kommt die bislang erfolglose Hertha aus Hilkerode an den Sandweg.