Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-Kreisliga: Aufsteiger gewinnt nach 0:2-Rückstand noch 3:2
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-Kreisliga: Aufsteiger gewinnt nach 0:2-Rückstand noch 3:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 23.08.2013
Von Michael Geisendorf
Abseitstreffer: Den Schuss des Hainbergers Maximilian Walter (2. v. r.) ins Lindenberg-Adelebser Tor erkennt der Schiedsrichter nicht an. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Tabellenführer Bovenden (9 Punkte) schickte Groß Schneen mit 2:0 nach Hause. Der punktgleiche Verfolger SG Bergdörfer deklassierte Schlusslicht GW Hagenberg mit 8:1. Der Dritte FC Lindenberg-Adelebsen kam beim SC Hainberg II zum 3:1-Erfolg. RW Harste enttäuschte mit einer 1:3-Heimniederlage gegen Hilkerode.

SC Hainberg II – FC Lindenberg-Adelebsen 1:3 (1:2). „Unterm Strich geht der Lindenberger Sieg in Ordnung“, stellte Hainbergs Trainer Christian Dreher klar. „Allerdings bin ich erbost über die Unparteiischen. Sie haben ein klares Tor von Maximilian Walter wegen Abseits nicht gegeben und das 1:3 durch Nolte gewertet, obwohl der Ball vorher klar im Aus war.“ Björn Nolte war nicht nur wegen dieses Treffers in der 58. Minute der spielentscheidende Akteur. Der FCLA-Spielertrainer brachte die Gäste zudem mit 1:0 in Führung und wirkte auch beim 0:2 mit. Nach Foul an ihm verwandelte  Waas im Nachschuss den fälligen Strafstoß zum 0:2. Den 1:2-Anschluss besorgte Walter ebenfalls per Foulelfmeter. – Tore: 0:1 Nolte (18.), 0:2 Waas (34.; FE), 1:2 Walter (41.; FE), 1:3 Nolte (58).

SVG II – SV Seeburg 3:2 (1:2). „Es war ein glücklicher Sieg für uns, denn Seeburg hatte nach seiner 2:0-Führung massenweise Torchancen, um weiter davonziehen“, gestand SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel ein. Letztlich aber sei der Überraschungserfolg verdient gewesen, weil sich der Aufsteiger nach dem Rückstand in die Partie zurückgekämpft und die errungene 3:2-Führung mit viel Herzblut und toller Moral bis zum Schlusspfiff verteidigt habe. – Tore: 0:1 Gabel 8.), 0:2 Klinge (42.), 1:2 Roy (45.), 2:2 Bernard (57.), 3:2 Takele (62.).

RW HarsteFC Hertha Hilkerode 1:3 (1:2). Mangelnde Aggressivität seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit machte Harstes Abteilungsleiter Harry Schäfer für die „bittere Niederlage“ verantwortlich, die die Rot-Weißen mit nur einem Punkt auf den vorletzten Platz zurückwirft. „Nach der Pause haben wir alles versucht und nach dem 1:2 noch einmal Hoffnung geschöpft“, berichtete Schäfer. Doch Hilkerode machte hinten dicht und drei Minuten vor Schluss nach einem Konter den Sack zu. – Tore: 0:1 Arakilian (25.), 0:2 Besecke (37.), 1:2 Karkossa (40.), 1:3 Windolph (87.).

SG Bergdörfer – GW Hagenberg 1:8 (1:3). Als Gerliz die Gäste in der 20. Minute mit 1:0 in Führung brachte, durfte Hagenberg von der Überraschung gegen den Meisterschaftsanwärter träumen. Doch dann brach das Unglück über die Grün-Weißen herein und die Mannschaft immer mehr in sich zusammen. Bis zur Pause zog Bergdörfer auf 3:1 davon, und nach dem Wechsel machte Eckermann mit drei seiner vier Treffer das Debakel des Tabellenletzten perfekt.  – Tore: 1:0 Gerliz (20.), 1:1 Diedrich (25.), 2:1 Eckermann (28.), 3:1 Germerott (44.), 4:1/5:1 Eckermann (46./71.), 6:1 Meyna (74.), 7:1 Eckermann (72.), 8:1 Meyna (88.).

Bovender SV – TSV Groß Schneen 2:0 (1:0). So leicht und locker wie in den beiden vorangegangenen Partien kam Bovenden nicht zum Sieg. „Groß Schneen war der erwartet schwere Gegner, und wenn das Spiel unentschieden ausgegangen wäre, hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, berichtete BSV-Teammanager Volker Trümper. – Tore: 1:0 G. Kaplan (35; FE), 2:0 Beneseler (87.).

FC Mingerode – SG Rhume 3:2.

Am Sonntag (15 Uhr) spielen: DSC Dransfeld – SG Bergdörfer, FC Mingerode – SV Seeburg, FC Lindenberg-Adelebsen – TSV Gr. Schneen, SV Gr. Ellershausen/Hetjershausen – GW Hagenberg, SVG – FC Hertha Hilkerode, Bovender SV – RW Harste, SG Rhume – SC Hainberg II.