Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-Kreisliga: SVG Göttingen gegen Rhume gefordert
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-Kreisliga: SVG Göttingen gegen Rhume gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 24.10.2013
Bisher meistens in der Rolle des Zuschauers: Rot-Weiß Harste – hier im Duell mit dem Bovender SV – läuft in der Liga noch hinterher. Quelle: PH
Anzeige
Göttingen

FC Hertha HilkerodeTSV Groß Schneen. Die Elf von Trainer Michael Tappe nimmt sich fest vor, ihre Auswärtsbilanz aufzupolieren. Der Tabellenvierte ist beim derzeit indisponiert auftretenden Tabellenletzten allerdings auch haushoher Favorit. Lediglich einen Sieg haben die Eichsfelder bisher verbucht und gehören zudem zu den Schießbuden der Liga.

36 Gegentore kassierten die Hilkeröder in ihren zehn Partien. Schlechter ist nur Harste. Groß Schneen tat sich beim 2:1 am Wochenende gegen die ebenfalls Abstiegssorgen habenden Hagenberger zwar schwer, nun soll aber der vierte Auswärtssieg her, gerne in beeindruckender Manier herausgespielt.

Anzeige

GW HagenbergDSC Dransfeld. Abstiegskampf – unter diesem Motte steht die Partie am Pappelweg. Der Elfte empfängt den punktgleichen Zwölften. Der Sieger kann sich mit Glück ein kleinen Polster auf die Abstiegsplätze erspielen. Die Hagenberger zeigen sich verbessert, mussten zuletzt gegen Groß Schneen spät die Wende hinnehmen. Die Formkurve zeigt aber nach oben.

FC Lindenberg-Adelebsen – FC Mingerode. Mit einem Sieg wollen die Lindenberg-Adelebser erster Verfolger des vier Zähler vor ihnen platzierten Tabellenführers SG Bergdörfer bleiben. Im Duell mit dem Zehnten sind die Gastgeber hoch favorisiert. Wenn Spielertrainer Nolte wieder ein gutes Händchen bei den Einwechslungen hat, dann dürfte einem standesgemäßen Sieg nichts entgegenstehen.

SVG – SG Rhume. Nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz rangiert der gastgebende Aufsteiger hinter den punktgleichen Gästen. Rhume präsentiert sich bisher in der Abwehr recht solide und hat mit 19 Gegentreffern die fünftbeste Verteidigung.

Doch das schockt die Schwarz-Weißen nicht, haben sie mit dem viertbesten Angriff der Liga (32 Tore), gleich mehrere durchschlagkräftige Waffen in ihrem Arsenal. Da ist es fraglich, ob Rhumes Abwehrschild hält, zumal es auswärts bisher nicht immer überzeugen konnten.

Bovender SV – SC Hainberg II. Gegen den Tabellenvorletzten ist die angriffsstarke Elf von Jelle Brinkwerth turmhoher Favorit. Dass der schlechteste Angriff der Liga den Top-Meisterschaftsfavoriten gefährden kann, ist eigentlich ausgeschlossen. Doch Bovenden patzte schon zweimal, hat deswegen bereits sieben Punkte Rückstand auf Bergdörfer, das aber eine Partie mehr ausgetragen hat.

Rot-Weiß HarsteSV Seeburg. Der Gastgeber benötigt unbedingt Siege, um den Anschluss an das untere Mittelfeld wieder herzustellen. Die Rot-Weißen rangieren nicht zuletzt wegen ihrer Defensivschwächen auf einem Abstiegsplatz und sind auch gegen Seeburg alles andere als favorisiert. Die Eichsfelder liegen als Fünfter in Lauerstellung.