Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-Landesliga-Frauen: FFC Renshausen steigt auf
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-Landesliga-Frauen: FFC Renshausen steigt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 16.06.2013
Von Vicki Schwarze
Entkommen unmöglich:  Aufstiegssekt gibt es von den Renshäuser Auswechselspielerinnen für die Mannschaftskameradinnen.
Entkommen unmöglich:  Aufstiegssekt gibt es von den Renshäuser Auswechselspielerinnen für die Mannschaftskameradinnen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Eichsfeld

Ein Highlight wartet gleich im Niedersachsen-Pokal auf den FFC. Am 1. September gastiert Regionalligist Ahlerstedt/Ottendorf im Eichsfeld. Sportlich schaffte der SV Germania Breitenberg trotz einer 1:4-Niederlage daheim gegen die SVG Göttingen den Klassenverbleib. Doch die Grube-Schützlinge gehen aus personellen Gründen freiwillig in die Bezirksliga.

FFC Renshausen – SV Upen 0:0. Für den Renshäuser Trainer Wendelin Biermann war alles gut. „Ich freue mich, dass sich Upen mit der Meisterschaft den Abschied noch versüßt hat“, gönnte er den Gästen den Triumph. Zwölf Spielerinnen verlassen den SVU, so dass der Verein freiwillig zurückzog, in der kommenden Saison in der Bezirksliga an den Start gehen wird.

Vor diesem Hintergrund, beziehungsweise vor dem Hintergrund des dadurch möglich gewordenen Aufstiegs in die Oberliga, konnte sich der Coach mit den Gästen freuen. Wobei er auch in den 90 Minuten vorher schon den einen oder anderen Jubelschrei auf den Lippen gehabt hatte, denn seine Elf hielt gegen den Tabellenführer sehr gut mit und besaß durchaus Chancen. Der Titel war in der 88. Minute ganz nah, als Desireé Gries mit einem Distanzschuss den Siegtreffer auf dem Fuß hatte. Doch mit einer Glanzparade rette die Upener Torfrau.

„Mir hat gut gefallen, dass wir noch einmal alles in die Waagschale geworfen haben, unbedingt gewinnen wollten. Aber wir können uns glücklich schätzen, denn wir haben die ganze Saison über nur ein einziges Spiel verloren“, so Biermann.

Die Serie lief von Beginn an gut für die Renshäuserinnen, aber das Wort Aufstieg war für den FFC mit Trainer Wendelin Biermann eigentlich kein Thema. Meister, ja Meister wollten sie gern werden, aber mehr auch nicht. Doch die Eichsfelderinnen änderten ihre Meinung, setzten sich intensiv mit dem Thema auseinander, arbeiten an einem machbaren Konzept. „Wir sind relativ geordnet, kennen unseren Weg“, berichtete Trainer Wendelin Biermann, der sehr viel Wert darauf legen wird, dass sich seine Mannschaft in der kommenden Saison ausschließlich mit Fußball beschäftigen kann und nicht mehr so stark in die Vereinsarbeit mit eingebunden werden muss wie in der jüngsten Vergangenheit seit Gründung des FFC im letzten Jahr.

„Es läuft alles gut. Und da die Mannschaft bis auf eine Spielerin zusammenbleibt, haben wir uns entschlossen, in der Oberliga anzutreten“, so Biermann, der auch schon mit Neuverpflichtungen im Gespräch ist, Namen aber noch nicht nennen wollte.

FFC Renshausen: Morick – Heuerding – Rink, Huxhold – Gries, Vollbrecht, Meyer, Jung – Schwerthelm, Schröer (80. Dix), Deppe.

SV Germania Breitenberg – SVG Göttingen 1:4 (1:1). „Wir haben eine Halbzeit gut mitgehalten“, freute sich Breitenbergs Trainer Frank Grube. Die Gastgeberinnen gingen durch Katharina Nolte sogar in der 9. Minute in Führung und besaßen bei einem Lattenschuss von Annika Nickel sogar die Chance auf das 2:0.

Doch es sollte nicht klappen. „Die SVG hatte deutlich mehr Spielanteile“, berichtete Grube, der aber dennoch mit der letzten Vorstellung seines Teams in der Landesliga zufrieden war. „Es waren schöne zwei Jahre“, meinte er rückblickend und freute sich sehr, sportlich doch noch den Klassenverbleib geschafft zu haben, da der SV Bad Lauterberg den STV Holzland am letzten Spieltag mit 2:1 bezwang.

SV Breitenberg: Wepel – Uhde – Stein, Marx – Busse (75. Duwald), Busch, Bloch, Hage, Nolte (28. Ahlborn) – Nickel (56. Müller), Trappe. – Tore: 1:0 Nolte (9.), 1:1 Hallmann (12.), 1:2 Wedemeyer (53.), 1:3 Linke (80.), 1:4 Wagener (87.).