Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball-Niedersachsenliga: A- und B-Junioren des JFV Göttingen erfolgreich
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball-Niedersachsenliga: A- und B-Junioren des JFV Göttingen erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 26.06.2013
Versucht, den Bückeburger Torwart zu umspielen: Leon Fiolka (links) von den B-Junioren des JFV Göttingen.
Versucht, den Bückeburger Torwart zu umspielen: Leon Fiolka (links) von den B-Junioren des JFV Göttingen. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Die B-Junioren des JFV kamen im Maschpark in einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging, gegen den VfL Bückeburg zu einem 3:1 (1:0)-Erfolg und beendeten die Spielzeit als Sechster.

A-Junioren

VfV Hildesheim – JFV Göttingen 1:1 (0:0). Der Gastgeber ist Vizemeister und macht sich noch Hoffnungen auf den Regionalliga-Aufstieg. Dieser hängt davon ab, ob Eintracht Braunschweig in der Relegation gegen Dynamo Dresden in die Bundesliga aufsteigt (das Hinspiel ging allerdings mit 1:2 verloren).

Der JFV hielt laut Trainer Hans-Jörg Ehrlich in Hildesheim gut dagegen, musste allerdings ab der 35. Minute ohne Käding auskommen. Der Abwehrspieler hatte mit der Hand geklärt, nachdem Keeper Wolany einen Schuss nicht hatte festhalten können. Der fällige Strafstoß wurde jedoch von ihm gehalten. Ein „Stockeltor“ führte zum Rückstand (78.), den jedoch Kratzert, mit 20 Toren Torschützenkönig kurz vor Schluss egalisierte. „Es war ein verdientes Unentschieden und ein guter Abschluss“, sagte Ehrlich, der am Mittwoch mit dem Team zum „Regenerationstrainingslager“ nach Mallorca aufbrach.

B-Junioren

JFV Göttingen – VfL Bückeburg 3:1. Gegen ersatzgeschwächte Bückeburger setzte sich der JFV standesgemäß durch. Nach vielen vergebenen Chancen brach ein 25-Meter-Schuss von Finn Daube den Bann (32.). Daube war es auch, der auf 2:0 erhöhte (59.). Allerdings kassierte der JFV kurz darauf den Anschlusstreffer durch Florian Hartmann, der per Strafstoß erfolgreich war (62.). Fabian Reinhardt sorgte dann aber doch noch für einen geglückten Saisonabschluss (76.).

war