Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußballkreis Göttingen: Die Schiedsrichter werden immer mehr zu Freiwild
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußballkreis Göttingen: Die Schiedsrichter werden immer mehr zu Freiwild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 27.11.2019
Der RSV Göttingen 05 und der TSV Nesselröden (rote Trikots) liefern sich ein hart umkämpftes Duell. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen/Eichsfeld

Ende kam der TSV Groß Schneen noch mal mit großen Schritten auf und wurde seiner Rolle als ein heißer Titelkandidat der Fußball-Kreisliga vollauf gerecht – allerdings verzeichnete das Team von Trainer Steve Piper einen durchwachsenen Start. Wesentlichen Anteil am Aufschwung hatte ein spielender Co-Trainer mit eingebauter Torgarantie: Yusuf Beyazit, wie Piper von der SG Lenglern zum TSV gewechselt, traf in 15 Spielen 15-mal.

Beyazit und andere Top-Torjäger haben wir in unserer Hinrunden-Statistik verewigt, die sich für die einzelnen Spielklassen neben den besten Torschützen mit den Themen Fairness, erfolgreicher Angriff und desolate Abwehr auseinandersetzt. Außerdem haben wir für die Kreisliga sowie die 1. Kreisklasse Nord und Süd Partien für die Ewigkeit herausgesucht, nämlich die Begegnungen mit den meisten Toren.

Bereits fünf Angriffe auf Schiedsrichter

Unter dem Eindruck von bereits fünf Sportgerichtsverfahren in der laufenden Saison wegen Übergriffen auf Schiedsrichter fällt die Hinrundenbilanz von Christian Rahlfs, dem Vorsitzenden des Kreisschiedsrichterausschusses, negativ aus. Vor allem die Gründe für die Abbrüche stimmen Rahlfs nachdenklich: „Unter anderem schlagen, treten, mit Wasser spritzen“ – die Unparteiischen werden für wild gewordene Akteure, die sich ungerecht behandelt fühlen, immer mehr zu Freiwild.

Schiedsrichter Christian Rahlfs Quelle: Schneemann

Sechs Spielabbrüche wegen Attacken gegen Schiedsrichter sind es im bisherigen Jahresverlauf, denn im Frühjahr war ein Referee von Spielern des Göttinger Klubs Ay Yildiz SV krankenhausreif geschlagen worden. Zwischenzeitlich aus formalen Gründen gesperrt, wird Ay Yildiz bei fussball.de immer noch als Vertreter der 3. Kreisklasse Süd geführt – und liegt nach bisher null absolvierten Spielen ironischerweise an der Spitze der Fairness-Tabelle.

Der Spieler von Vatan Herzberg,der im Oktober einem Schiedsrichter ins Gesicht geschlagen hat, ist mittlerweile für ein Jahr gesperrt und ein Verbandsausschluss beantragt worden. „Gewalt ist nicht förderlich, wenn wir neue Schiedsrichter gewinnen wollen“, sagt Rahlfs. Zwar seien 16 neue Unparteiische positiv, „aber längst nicht ausreichend“, so der Schiri-Chef. „Wir haben Schiedsrichter, die bereits jetzt 60 Saisonspiele gepfiffen haben, teilweise sonnabends und sonntags jeweils zwei. Es kann nicht sein, dass wir die Schiedsrichter verheizen“, sagt Rahlfs.

Zwar sei es auch im Interesse der Vereine, wenn ihnen Referees aus den eigenen Reihen Strafzahlungen ersparten. „Aber angesichts der Vorfälle ist es einfach schwierig, junge Leute zu motivieren“, resümiert Rahlfs.

„Das lassen wir uns nicht gefallen“

Gewalt gegen Schiedsrichterist auch das beherrschende Thema beim Kreisspielausschuss. Wie der oberste Schiedsrichter des Fußballkreises, Christian Rahlfs, plädiert auch der Ausschussvorsitzende Klaus Henkeldafür, in entsprechenden Fällen die Höchststrafe zu verhängen, so wie im Fall von Vatan Herzberg.

Andererseits hege er Zweifel, dass ein Spieler von einer Kurzschlussreaktiondurch den Gedanken an die zu erwartende Spielsperre abgehalten wird. In diesem Zusammenhang sieht Henkel Trainer und andere Vereinsverantwortliche in der Pflicht. Präventiv könnte zum Beispiel in einer hektischen Phase kurz vor Spielende darauf verzichtet werden, auch noch den emotionalsten Akteur des Kaders einzuwechseln.

In jedem Fall soll in der Winterpause ein Runder Tisch mit Verbands- und Vereinsvertretern stattfinden. „Nur so geht es. Es muss ein Zeichen gesetzt werden, das aussagt: Freunde, das lassen wir uns nicht gefallen“, sagt Henkel. „Leider Gottes spiegelt die Verrohung der Sitten auf dem Fußballplatz aber auch die Gesellschaft wider.“

In sportlicher Hinsicht habe er in seiner Eigenschaft als „Vereinsmeier“, als Mitglied des SC HarzTor, eine recht ausgeglichene Kreisliga-Hinrunde erlebt, berichtet Henkel. Der SSV Neuhof habe ihn überrascht, der TSV Groß Schneen sei offenbar stark zu beachten. Eine Überraschung sei durchaus möglich, glaubt er: „Am Ende könnte eine Mannschaft aufsteigen, die es heute noch gar nicht weiß.“

In der 4. Kreisklassesind Hin- und Rückrunde bereits gespielt worden. Teams, die sich in der Winterpause für eine Teilnahme an der Doppelrunde im Frühjahr entscheiden, können sich noch bis Januar beim Spielausschuss melden.

Die Statistik

Kreisliga

Bester Torschütze: Yusuf Beyazit (TSV Groß Schneen, 15 Tore)

Fairstes Team:SC HarzTor (20 gelbe, 1 gelb-rote, keine roten Karten)

Bester Angriff:RSV Göttingen 05 (5. Platz) mit 47 Toren in 16 Spielen

Löchrigste Abwehr:TSV Landolfshausen/Seulingen II ist Schlusslicht mit 46 Gegentoren in 14 Spielen

Torreichste Begegnungen: Eintracht Hahle – TSV Landolfshausen/Seulingen II 5:5 am 13. Oktober, RSV Göttingen 05DSC Dransfeld 8:2 am 20. Oktober und Tuspo Petershütte II – DSC Dransfeld 6:3am 6. Oktober

1. Kreisklasse Nord

Bester Torschütze:Yannik Minde (RW Hörden, 20 Tore)

Fairstes Team:SC Eichsfeld (17 gelbe, keine gelb-rote, keine roten Karten)

Bester Angriff:SV Victoria Bad Grund (3. Platz) mit 49 Toren in 13 Spielen

Löchrigste Abwehr:SV Lerbach ist Schlusslicht mit 48 Gegentoren in 12 Spielen

Torreichste Begegnungen: VfB Südharz – SV Viktoria Bad Grund 9:4 am 10. November und SV Viktoria Bad Grund – TSV Eintracht Wulften 6:6 am 1. September

1. Kreisklasse Süd

Bester Torschütze:Hussein Noureddine (Bovender SV, 13 Tore)

Fairstes Team:Nikolausberger SC (12 gelbe, keine gelb-roten, keine roten Karten)

Bester Angriff:Bovender SV II (Tabellenführer) mit 49 Toren in 12 Spielen

Löchrigste Abwehr:FC Gleichen II ist Vorletzter mit 43 Gegentoren in 12 Spielen

Torreichste Begegnungen: SVG Göttingen II – FC Gleichen II 2:8 am 18. September und SVG Göttinggen II – SG Niedernjesa 10:0 am 20. Oktober

2. Kreisklasse Nord

Bester Torschütze:Pascal Schiller (SV Rotenberg II, 14 Tore)

Fairstes Team:SV Rotenberg II (12 gelbe, keine gelb-roten, keine roten Karten)

Bester Angriff:SV Rotenberg II (Tabellenführer) mit 67 Toren in 12 Spielen

Löchrigste Abwehr:FC Merkur Hattorf ist Schlusslicht mit 50 Gegentoren in 11 Spielen

2. Kreisklasse Mitte

Bester Torschütze:Andre König (RSV Göttingen 05, 10 Tore)

Fairstes Team: Sparta Göttingen II (7 gelbe, keine gelb-roten, keine roten Karten)

Bester Angriff:I. SC Göttingen 05 II (Tabellenführer) mit 53 Toren in 11 Spielen

Löchrigste Abwehr:SCW Göttingen III ist Schlusslicht mit 51 Gegentoren in 11 Spielen

2. Kreisklasse Süd

Bester Torschütze:Alexander Dietrich (Bonaforther SV, 13 Tore)

Fairstes Team:TSV Jahn Hemeln (15 gelbe, keine gelb-roten, keine roten Karten)

Bester Angriff:TSV Dramfeld (Tabellenführer) mit 41 Toren in 11 Spielen

Löchrigste Abwehr: Tuspo Weser Gimte II (Schlusslicht) mit 40 Gegentoren in 10 Spielen

3. Kreisklasse Nord

Bester Torschütze:Jan Oleyniczak (VfL Badenhausen II, 10 Tore)

Fairstes Team:SG Bergdörfer II (9 gelbe, eine gelb-rote, keine roten Karten)

Bester Angriff:VfL Olympia Duderstadt II (Tabellenführer) mit 36 Toren in 9 Spielen

Löchrigste Abwehr:FC Westharz (Schlusslicht) mit 41 Gegentoren in 9 Spielen

3. Kreisklasse Mitte

Bester Torschütze:Tim Lux (SC Rosdorf II) und Simon Volpers (I. SC Göttingen 05 III) mit jeweils 11 Toren

Fairstes Team:NK Croatia Göttingen II (5 gelbe, keine gelb-roten, keine roten Karten)

Bester Angriff:SC Rosdorf II (Tabellenführer) mit 38 Toren in 8 Spielen

Löchrigste Abwehr: I. SC Göttingen 05 III (Drittletzter) mit 31 Gegentoren in 9 Spielen

3. Kreisklasse Süd

Bester Torschütze:Kevin Schäfer (SG SV Sieboldshausen/TSV Dramfeld II, 14 Tore)

Fairstes Team:TSV Jahn Hemeln II (8 gelbe, keine gelb-roten, keine roten Karten)

Bester Angriff:SG SV Sieboldshausen/TSV Dramfeld II (Tabellenzweiter) mit 56 Toren in 10 Spielen

Löchrigste Abwehr:SG Ballenhausen/TSV Groß Schneen III (Vorletzter) mit 31 Gegentoren in 10 Spielen

4. Kreisklasse

Bester Torschütze:Mauricio Schulz (FC Gleichen IV, 10 Tore)

Fairstes Team:FC Gleichen IV (keine gelben, gelb-roten, roten Karten)

Bester Angriff:FC Gleichen IV (Tabellenzweiter) mit 36 Toren in 6 Spielen

Löchrigste Abwehr:SG Pferdeberg II mit 33 Gegentoren in 6 Spielen

Von Kathrin Lienig und Eduard Warda

Der Sieger der Turnierserie #BOLZPLATZHELDEN 2019 war zum Bundesliga-Fußball in Wolfsburg, der Zweitplatzierte hat Bundesliga-Basketball in Göttingen kennengelernt. Die Mannschaft des JFV Eichsfeld war beim Spiel gegen die GIESSEN 46ers dabei.

26.11.2019

Englische Woche für den I. SC Göttingen 05 in der Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren: Am Mittwoch um 19.45 Uhr empfangen die Schwarz-Gelben auf dem Kunstrasenplatz im Maschpark den Tabellendreizehnten JFV Verden/Brunsbrock.

26.11.2019

Fußball-Oberligist Eintracht Northeim hat die Nichtabstiegsränge wieder etwas aus den Augen verloren: Im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, TB Uphusen, gab es eine frustrierende 0:4 (0:0)-Heimniederlage – nachdem es in der 75. Minute noch 0:0 gestanden hatte.

25.11.2019