Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Germanen empfangen Tabellendritten SC Weende
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Germanen empfangen Tabellendritten SC Weende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 22.03.2012
Hofft auf den nächsten Heimsieg: Breitenbergs Vito Daniele Galluzzi (rechts), hier gegen Grones Christos Gouloudis.
Hofft auf den nächsten Heimsieg: Breitenbergs Vito Daniele Galluzzi (rechts), hier gegen Grones Christos Gouloudis. Quelle: Walliser
Anzeige
Eichsfeld

In Northeim könnten die Blau-Weißen durch den vierten Auswärtssieg der Saison den direkten Konkurrenten SG Denkershausen vorläufig hinter sich lassen. Beide Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Germania Breitenberg – SCW Göttingen. Zu Hause sind die Germanen eine Macht. Das bekam vor zwei Wochen auch der Tabellenführer FC Grone zu spüren, den man beim 1:0-Sieg punktlos wieder auf die Heimreise schickte. Der nächste Streich soll nun gegen den Tabellendritten aus Weende erfolgen. „Gegen Bremke haben wir in allen Belangen zu wenig gemacht.  Das müssen wir am Sonntag ändern“, fordert Tobias Dietrich, der „natürlich drei Punkte“ mitnehmen will.

So stark der Gegner sich bislang daheim präsentierte, auswärts zählt die Truppe von Marc Zimmermann nur zum Mittelfeld der Liga. „Wir müssen viel arbeiten und unsere Fehlerquote niedrig halten“, nennt Dietrich die Faktoren, die zum Erfolg führen sollen.  Ob Innenverteidiger Daniel Gorgievski, der in Bremke mit einer Knieverletzung vom Platz musste, einsatzfähig sein wird, ist noch offen. „Er hat am Dienstag zwar leicht mittrainiert, läuft aber noch nicht rund“, berichtet sein Trainer, bei dem das hitzige Spiel in Bremke einen „faden Beigeschmack“ hinterlassen hat. Dietrich: „Meine Spieler haben mir berichtet, das Foul an Daniel sei bewusst begangen worden. Ich habe sie selten so erregt erlebt.“

Rückenwind und Selbstvertrauen

SG Denkershausen/Lagershausen – BW Bilshausen. Nach dem jüngsten Erfolg gegen Bad Gandersheim war die Erleichterung bei den Eichsfeldern groß. „Das gibt uns Rückenwind und Selbstvertrauen“, betont Bilshausens Fußball-Obmann Eberhard Engelhardt.  Den neuen Schwung wollen die Bilshäuser nutzen, um am Sonntag auch auswärts offensiv zu agieren. „Das ist ein direkter Konkurrent, da wollen wir unbedingt drei Punkte mitnehmen“, kündigt Engelhardt ein mutiges Auftreten an.  Dass man zuletzt mehrfach mit derselben Elf ins Rennen gehen konnte, helfe dabei, die Automatismen zu verfeinern und so die eigenen Vorzüge gewinnbringend einsetzen zu können, meint Engelhardt.

Auch die taktischen Änderungen tragen vermehrt Früchte: Maximilian Maretschke, Siegtorschütze gegen Gandersheim, kommt nun mehr aus dem Mittelfeld und kann in seiner neuen Rolle mit noch mehr Zug und Dynamik Richtung gegnerisches Tor stürmen, und auch auch Xavier Rosenthal verinnerlicht seine neue Position als linkes Glied der Vierer-Abwehrkette immer besser. „Xavier hat am letzten Sonntag dort ein Riesenspiel gemacht und mit seiner Schnelligkeit immer wieder für Gefahr gesorgt“, lobt Engelhardt den in der Hinrunde noch eher offensiv ausgerichteten Linksfuß.

Von Christian Roeben

Mehr zum Thema

Im Vergleich mit dem bisherigen Tabellennachbarn SG Dassensen/Lauenberg haben die Bezirksliga-Fußballerinnen des SV Bernshausen die Gelegenheit verpasst, sich ein Stück von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Vicki Schwarze 19.03.2012

Leichtes Aufatmen bei Fußball-Bezirksligist SV Blau-Weiß Bilshausen. Das Team von Trainer Rüdiger Schmiedekind gab am gestrigen Sonntag ein Lebenszeichen von sich, zeigte eindrucksvoll, dass es sich noch keineswegs im Kampf um den Klassenverbleib aufgegeben hat. Mit 3:2 (2:1) gewannen die Platzherren gegen GW Bad Gandersheim.

Vicki Schwarze 18.03.2012

Der TSV Bremke/Ischenrode hat in der Fußball-Bezirksliga einen souveränen Heimsieg gegen die wesentlich besser platzierten Breitenberger bejubelt. Der wäre auch fast dem SCW gegen SV Südharz Walkenried gelungen, doch wurde das Siegtor der Nordstädter in der 92. Minute nicht gegeben. Die Nachspielzeit hatte es auf für den SC Hainberg in sich, er kassierte in Nörten noch den Ausgleich.

Kathrin Lienig 18.03.2012