Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Germanen sind „heiß“ auf den Tabellenführer
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Germanen sind „heiß“ auf den Tabellenführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 08.03.2012
Von Michael Bohl
Heimvorteil: Bastian Vogt (am Ball) und seine Breitenberger Mitspieler wollen Spitznreiter FC Grone herausfordern.
Heimvorteil: Bastian Vogt (am Ball) und seine Breitenberger Mitspieler wollen Spitznreiter FC Grone herausfordern. Quelle: Walliser
Anzeige
Eichsfeld

Auch im Lager der Blau-Weißen geht man davon aus, dass das ebenfalls für Sonntag (15 Uhr) angesetzte Heimspiel gegen Tuspo Weser Gimte steigen kann: „Die Tendenz geht dahin, dass wir spielen“, sagt Bilshausens Fußball-Obmann Eberhard Engelhardt.

Germania Breitenberg – FC Grone. „Wir sind heiß, unser erstes Punktspiel in diesem Jahr ausgerechnet gegen Grone zu bestreiten – dann weiß man gleich, wo die Reise im weiteren Saisonverlauf hingehen kann“, blickt Breitenbergs Coach Tobias Dietrich auf das Schlagertreffen zwischen seinen an fünfter Stelle rangierden Germanen und dem Tabellenführer voraus. Auch wenn der FC den Vorteil besitze, im neuen Jahr schon ein Punktspiel bestritten zu haben, wolle man jetzt unbedingt spielen, unterstreicht Dietrich: „Sonst wird der Terminkalender auch einfach zu dicht.“

Revanche im Visier

Bei der Heim- und Punktspielpremiere 2012 rechnet sich Dietrich für seine Truppe sehr wohl etwas aus: „Mit Grone kommt zwar die beste Auswärtsmannschaft, aber wir sind zuhause meistens gut drauf.“ Um sich für die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel am Rehbach zu revanchieren, fordert der Trainer, „müssen wir viel entschlossener und aggressiver auftreten.“ Im September habe seine gesamte Crew nicht willensstark genug agiert, kritisiert er: „Damals ist das 0:1 nach einem Ballverlust an der Eckfahne gefallen – so etwas darf nicht passieren.“

Personelle Probleme hat Germanias Teamchef vor dem Rückspiel nicht. Simon Schneegans habe extra schon seinen Dienst getauscht, um gegen den Liga-Primus mitwirken zu können, berichtet Dietrich. Für den Rekonvaleszenten Sebastian Ibba käme ein Einsatz dagegen noch zu früh. „Sebastian kämpft sich momentan ran und versucht alles, um rasch wieder Anschluss zu finden“, lobt der Coach aber Ibbas Engagement.

Verstärkung durch Ellrott

Blau-Weiß Bilshausen – Tuspo Weser Gimte. Glatt mit 0:3 verloren die Bilshäuser den ersten Saisonvergleich in Gimte. „Da haben wir mit dem letzten Aufgebot gespielt“, erinnert sich Co-Trainer Peter Heise. In personeller Hinsicht sieht es aber auch jetzt nicht gut aus: Mit Dennis Ellrott (früher Germania Breitenberg und Wacker Teistungen) haben die Bilshäuser zwar eine Verstärkung an Land gezogen, doch im Gegenzug werden in der Rückrunde  Martin Glaese  (Studium) und Robin Jüttner (Auslandsaufenthalt) lange Zeit nicht zur Verfügung stehen. Gegen die Gäste von der Weser setzen die Hausherren voll auf Sieg, benötigen sie die drei Punkte doch dringend, um ihre Chancen auf den Klassenverbleib zu verbessern. Die Zähler werden die Platzbesitzer allerdings nur holen, wenn sie gegen die kompakte Gimter Elf mit der nötigen Geduld und Disziplin zu Werke gehen.