Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Göttingen 05: Trainer Braham vor dem Rücktritt?
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Göttingen 05: Trainer Braham vor dem Rücktritt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 28.04.2014
Denkt an Rücktritt: 05-Trainer Najeh Braham. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Ein Gespräch mit 05-Präsident Hans-Jörg Ehrlich in dieser Woche soll zur Entscheidung führen.

Eine innerliche Zerrissenheit ist Braham am gestrigen Montag anzumerken. Trotz der Misere habe er jedoch per Telefon viele aufmunternde Worte von Fans und Spielern erhalten. „Darüber habe ich mich sehr gefreut“, versichert der 36-Jährige. Andererseits sei der Punkt erreicht, an dem es so nicht weitergehe. „Ich spiele nicht länger den Idioten, dessen Mannschaft sich jede Woche abschlachten lässt.“

Anzeige

Angesichts der Arbeitsbedingungen bei 05 fühle er sich machtlos, so der als Kämpfer bekannte Tunesier: Ihm fehle nicht nur der Co-Trainer, manchmal müsse er sogar die Torhüter warm machen. Und mit nur zehn Mann im Training ließe sich nicht viel einüben. „Wenn dann auch noch Juniorenspieler die Einheiten unentschuldigt schwänzen und Ersatztorwart Moses Ojugo verletzt absagt, jedoch am gleichen Tag für die zweite Mannschaft aufläuft, ist das Maß voll“, echauffiert sich Braham.

"Abgezockte Arschlöcher"

Dabei betont er aber, dass er dem Großteil seiner Elf keinen Vorwurf mache und ihm viele Spieler Leid tun. „Leider haben sie, bevor ich kam, taktisch nicht viel gemacht, sondern nur sieben gegen sieben gespielt. Jetzt sagen mir die Spieler, dass man merkt, dass ich selbst Fußball gespielt und Ahnung davon habe.“ Ohne Trainerstab, vernünftige Trainingszeiten und mehr „abgezockten Arschlöchern“ im jungen Kader denke er nicht daran, 05 in der Landesliga zu trainieren.

Kollegen aus Kassel habe er von den Bedingungen erzählt. Diese hätten nicht geglaubt, dass er von einem Oberligisten spricht und gesagt: „Najeh, hör da sofort auf, du zerstört deinen Ruf.“ Ehrlich äußerte sich gegenüber dem Tageblatt nicht, da es sich um Interna handele, so der Präsident.

fab