Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Göttingen 05 besiegt bei 32 Grad den FC Bosporus Kassel mit 5:0
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Göttingen 05 besiegt bei 32 Grad den FC Bosporus Kassel mit 5:0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 20.07.2014
Torschütze in Aktion: Alexander Ludwig (M., gegen Kadir Karce) schießt das 2:0 für den 1. SC 05. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Die jungen Akteure und die vier Gastspieler des Fußball-Oberligisten 1. SC 05 wirken in der Halbzeitpause des Testspiels gegen den Kasseler Gruppenligisten FC Bosporus vielmehr fest entschlossen, es ihrem Chef im zweiten Durchgang recht zu machen.

Nach einem energischen Schlussspurt gewinnen sie am Sonnabend vor rund 100 Zuschauern im Maschpark schließlich standesgemäß mit 5:0 (2:0).

Anzeige

Dabei ist vor allem in der ersten Hälfte schön zu sehen, wie gut das Team bereits harmoniert. Ein echter Gewinn ist Florian Steinhauer, Zugang vom OSC Vellmar, der durchaus das Zeug hat, in der Innenverteidigung die Lücke, die Christian Horst und Julian Keseling hinterlassen haben, zumindest teilweise zu schließen. Steinhauer ist es auch, der nach sechs Minuten per Strafstoß zum 1:0 trifft.

Vorausgegangen war ein Foul des recht unsicheren Bosporus-Torhüters am im ersten Durchgang agilen Nachwuchsmann Lamine Diop.

„Wir arbeiten 90 Prozent des Trainings mit dem Ball“

Das 2:0 markierte ein anderes vielversprechendes Talent, der seine Sache auf dem Flügel ebenfalls gut machte: Alexander Ludwig, der dem Bosporus-Keeper in der 24. Minute durch einen überlegten Schuss ins linkere untere Eck keine Chance ließ.

Alles in allem zeigte 05 in der in Testspielen stets wichtigeren ersten Hälfte technisch guten Fußball, agierte in der Defensivzentrale allerdings bisweilen etwas offen. „Wir arbeiten 90 Prozent des Trainings mit dem Ball“, begründete Trainer Braham später den technisch sauberen Fußball. „Aber wir haben in der Innenverteidigung zu viele Bälle verloren. Solche Ballverluste werden in der Oberliga sofort bestraft.“

Von den heißen Kandidaten für die nächste Saison wusste vor der Pause Cedric Otele zu gefallen, der in der ersten Hälfte zusammen mit Jens Ringling die Sechser-Positionen bekleidete. Er erhielt von Braham ebenso ein Lob wie der Mittelfeldspieler Servet Kizilboga von TuS Celle, der im Sturm auflief. Hussein Husseini vom SV Nordshausen konnte sich im Mittelfeld demgegenüber nicht so in Szene setzen.

„Benny, reinmachen!“

Im Sturm könnte in Zukunft am ehesten der Schuh drücken. Hier machte der junge Diop zwar ein gutes Spiel, Benjamin Winnersbach, von der Bank kommend, agierte jedoch einige Male zu umständlich. Dabei vergab er in der 75. Minute eine Riesenchance. „Benny, reinmachen!“, wurde er von Braham ermahnt. „Jo“, war die Antwort.

Die weiteren Treffer markierten zwei andere, die bereits in der vergangenen Saison im Kader waren: Ricardo Moreno-Morales mit einem Traumtor in den rechten oberen Winkel (81.), Daniel Washausen mit links, der von einem Torwartfehler profitierte (85.), und erneut Moreno Morales (87.). Wenn es Braham schafft, aus diesem jungen Team eine Einheit zu machen, hat 05 durchaus Chancen auf den Klassenverbleib.

Die Zuschauer waren in jedem Fall angetan. Auch Ex-Präsident Hans-Jörg Ehrlich schaute kurz vorbei, klatschte die Spieler ab und wurde von Braham mit „Grüß dich, Chef“ begrüßt. „Es gibt keinen Stammspieler, kein Gesetz“, sagte Braham zum momentanen Konkurrenzkampf.

Macht es ihm denn auch Spaß angesichts der knappen Kasse und dem neu zu formierenden Team, oder ist es nur harte Arbeit? „Es macht Spaß, und es ist viel Arbeit“, sagte er grinsend und schickte die Spieler zurück auf den Platz zum Auslaufen. Am heutigen Montag um 19 Uhr steht ein Vorbereitungsspiel am Greitweg bei Sparta an. Es wird wohl ein etwas härterer Test werden.

Tore: 1:0 Steinhauer (6./FE), 2:0 Ludwig (24.), 3:0 Moreno-Morales (81.), 4:0 D. Washausen (85.), 5:0 Moreno-Morales (87.).

Von Eduard Warda