Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Göttingen 05 rutscht zum ersten Mal seit dem Aufstieg in den Tabellenkeller
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Göttingen 05 rutscht zum ersten Mal seit dem Aufstieg in den Tabellenkeller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 07.10.2013
Hängende Köpfe: 05-Trainer Hans-Jörg Ehrlich (weiße Kappe), Co-Trainer Jan Diederich (l.) und die Ersatzspieler beim Heimspiel gegen Lüneburg. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Doch nun, nach zehn Spieltagen, steht 05 zum ersten Mal seit dem Aufstieg 2011 auf einem Abstiegsrang – das hat es unter Brinkwerth nie gegeben. Dabei dürfte die Saison wegweisend für den Klub sein:

Ein Abstieg käme einer Katastrophe gleich, aber auch ein weiteres Jahr Oberliga unter „ferner liefen“ dürfte keinen einzigen Sponsor dazu veranlassen, sich künftig zu engagieren. Das aber wäre schlichtweg überlebenswichtig für einen Klub, der finanziell auf Kante genäht ist. Die Mannschaft wiederum spielt gar nicht einmal schlecht – was nicht stimmt, sind die Ergebnisse.

Anzeige

Hans-Jörg Ehrlich, neuer Trainer und zugleich Vorstandsmitglied mit dem Zuständigkeitsbereich Sport, hatte zu Beginn der Saison erklärt, ein erstes Fazit könne er nach dem zehnten Spieltag ziehen, weil erst dann ein Trend zu erkennen sei. Jetzt ist sein Team ausgerechnet nach der zehnten Partie auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Das selbst auferlegte Motto „One team, one dream 2015“, das den Regionalliga-Aufstieg in zwei Jahren als Zielsetzung ausgibt, könnte bald schon überholt sein, zumal der neue 1. SC 05 als Oberligateam im Vergleich zum bisherigen RSV 05 dem Vernehmen nach bei den Fans Akzeptanzprobleme hat.

„Akzeptanzprobleme sehe ich überhaupt nicht“, widerspricht Philipp Rösner von der Supporters-Crew 05, einer Fan-Vereinigung. „Der 1. SC 05 ist so von allen gewollt worden.“ Vielmehr ziehe eine sportlich unbefriedigende Situation eine entsprechende Reaktion nach sich – das sei völlig normal, so Rösner.

Es läuft sportlich noch nicht rund

Es sei unbestritten, dass es sportlich längst nicht so läuft, wie man sich das vorgestellt hat. „Wir werden dieses Jahr wohl gegen den Abstieg spielen“, glaubt Rösner, der die Mannschaft zwar für stark genug hält. „Andererseits gibt sie einem Rätsel auf. Wir hoffen darauf, dass sportlich noch etwas passiert.“

Bei aller Kritik dürfe nicht vergessen werden, dass der 1. SC 05 „schwuppdiwupp“ an den Start gegangen ist. „Es ruckelt ganz schön, aber das wird sich einschleifen“, ist sich Rösner sicher. Das 2015-Motto habe er super gefunden, „aber realistischerweise glaube ich nicht mehr daran. In dieser Saison müssen Strukturen geschaffen werden. Nur eins darf nicht passieren: Wir dürfen auf keinen Fall absteigen“, unterstreicht der 05-Fan.

Michael Wucherpfennig, Initiator und Präsident des 1. SC 05, macht derweil aus seiner Enttäuschung keinen Hehl: „Angesichts der verbesserten Rahmenbedingungen waren meine Erwartungen höher, als es die derzeitige Tabellensituation aussagt.“ In dieser Situation müsse an die Moral der Mannschaft und die erfahreneren Spieler appelliert werden. „Wir müssen über den Kampf wieder zurück in die Spur finden.“

Dass sich Trainer Ehrlich, der beim nächsten Spiel gegen Wolfsburg wegen Urlaubs nicht auf der Bank sitzt, als Sportvorstand nur selbst feuern kann, ist im Übrigen wohl nichts weiter als ein Gerücht mit wenig Substanz, wie Geschäftsführer Jan Steiger kürzlich bestätigte: Der erweiterte Vorstand beläuft sich auf fünf Personen, die mit einfacher Mehrheit einen Trainerwechsel vornehmen könnten.

Dieser käme momentan allerdings zum ungünstigsten Zeitpunkt, denn es lässt sich nicht erahnen, wo die sportliche Reise in nächster Zeit hingeht. Ehrlich glaubt, dass das Team erst zur Rückrunde eingespielt ist. Vielleicht ist einfach nur Geduld gefragt, weil die Mannschaft ja recht gut spielt. Die Alternative mag man sich gar nicht ausdenken: Wenn 05 bereits passabel kickt und trotzdem verliert, was passiert dann, wenn das Leistungstief kommt?

Von Eduard Warda