Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Göttinger Kicker dominieren Harzer Mannschaften
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Göttinger Kicker dominieren Harzer Mannschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 27.04.2014
Dreifacher Torschütze: Niklas Pfitzner (r.) vom SC Hainberg. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

SC Hainberg – VfR Osterode 5:1 (3:0). SCH-Vorsitzender Jörg Lohse berichtete von einer einseitigen Partie, die schließlich zu einem Selbstläufer wurde – auch, weil der VfR-Keeper nach 20 Minuten die gelb-rote Karte gesehen hatte. Die Platzherren hätten auch noch höher gewinnen können, offenbarten in der Endphase allerdings einige Konzentrationsschwächen im Abschluss.

Mit diesem Heimsieg gegen den Tabellenletzten bleibt die Mannschaft von Trainer Carsten Langar Tabellenzweiter.

Anzeige

SCH: Mojaddad – Kapelle, Lüdecke, Schaffer, Hafner – Boss, Titzko (70. Kahl), Maas, Weiss (46. Krone) – Parusel, Pfitzner.

Tore: 1:0 Weiß (6.), 2:0, 3:0, 4:0 Pfitzner (25./FE, 39., 58.), 5:0 Parusel (61.), 5:1 Luszczek (83.).

Sparta – SG Werratal 1:4 (1:2).  Schnell führte die Greitweg-Elf, alles schien gut zu laufen. Doch die Elf von Esmir Muratovic hatte die Rechnung ohne Mark Glatter gemacht. Der SG-Stürmer traf in schöner Regelmäßigkeit und fast im Alleingang für die drei Punkte des Gastes. Sirip sah in der Schlussminute noch die rote Karte.

Sparta: Zöllner –  Simon, Reinhardt, Konrat, Matezki, Saciri, Paramarajah (20. Atriss, 82. Salvagente), Orak, Brogle, Sirip, Hillebrecht (61. Thomae).

Tore: 1:0 Paramarajah (6.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 Glatter (23., 34., 63., 73.).

DS Osterode – SCW 0:4 (0:1). Die Weender starteten entschlossen gegen ersatzgeschwächte Osteröder und lagen zur Pause durch einen verwandelten Foulelfmeter in Front. Nach der Pause setzten die Nordstädter nach, Stürmer Kratzert erspielte sich einige Möglichkeiten. Dass er letztlich nur eine nutzte empfand Co-Trainer Bernd Doods als nicht so gravierend. „Darauf waren wir in diesem Spiel zum Glück nicht angewiesen.“

Ein schöner Schlusspunkt: Für Weendes eingewechselten Blum war das ein Heimspiel, der Osteröder schoss das Tor zum 4:0.

SCW: Schwörer – Keuchel (80. Eifert), Luchte, Psotta, Strauss – Garve, Götz – Westfal (85. Obermann), König (75. Blum), Dybowski – Kratzert.

Tore: 0:1 König (21./FE), 0:2 Kratzert (52.), 0:3 Garve (66.), 0:4 Blum (87.).

TSV LandolfshausenFC Grone 2:1 (0:0). Die Partie begann furios: Anstoß, Grones Beyazit schießt direkt aufs TSV-Tor, Keeper Rudolph lenkt den Ball noch an die Latte. Im Gegenzug vergibt Johnen freistehend vor dem Groner Kasten. „Extrem viel Feuer“ sei in der ersten halben Stunde im Spiel gewesen, berichtet TSV-Trainer Ingo Müller.

Danach sei die Partie zähflüssiger gewesen. Nach der Pause steigerten sich die Platzherren und schossen die Tore, Grone war nur noch durch Standardsituationen gefährlich.

TSV: Rudolph – Schütze, Köhne, Koch, Deter (87. Eickschen) – Weidenbach, Hegeler, Junge (75. Wierzbowski, Haas, Johnen – Jünemann (60. Platter). FC: Schneider – Eravci, Zani (66. Medewitz), Schwarze, Koch, Beyazit, Huck, Sidorenko, Jamal, Huck, Moisidis (86. Soweidan).

Tore: 1:0 Junge (60.), 2:0 Weidenbach (62.), 2:1 Koch (69./FE).

Tuspo Petershütte II – TSV Bremke/Ischenrode 1:5 (0:3). Fünf Tore, aber nur zwei Torschützen. Dennoch wollte TSV-Co-Trainer Thorsten König keinen Akteur herausheben. „Das war eine mannschaftlich geschlossene Leistung“, lobte er. Nach einer kleinen Durststrecke in den vergangenen Wochen gegen die Topmannschaften hat es nun bei den abstiegsbedrohten Harzern wieder für einen Dreierpack gereicht.

„Die Mannschaft war konzentriert, hat gut gegen den Ball gearbeitet und ihre Chancen optimal genutzt“, freute er sich. Der Gegner sei zwar im Sturm ganz gut besetzt gewesen, hinten aber anfällig gewesen. „Das hat sich schließlich bei den fünf Gegentoren auch gezeigt.“

TSV: Heise – Kommisin (79. Schötzau), Voll (63. Melzer), Wettig, J. KoboldWendhausen, Fischer, F. Kobold, Wittkowski – Dierks (75. Hottenrott), Denecke.

Tore: 0:1, 0:2 Denecke (5., 9.), 0:3, 0:4, 0:5 Wittkowski (30., 60., 65.), 1:5 (81.).

kal

Mehr zum Thema

„Alle Mann an Bord“, meldete kurz vor dem Anpfiff Detlef Ott, der anfangs noch zuversichtliche Fußball-Fachwart des Bezirksligisten SSV Nörten-Hardenberg, der trotz der etwas zu hoch ausgefallenen 1:4 (1:2)-Niederlage die spielerische Übermacht des Tabellendritten SG Lenglern neidlos anerkennen musste.

28.04.2014

Im Kollektiv durften die beiden Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga jubeln. Dem SV Blau-Weiß Bilshausen glückte unter seinem neuen Trainer Stephan Margraf ein 2:0-Erfolg beim MTV Markoldendorf.

27.04.2014
Fußball vor Ort Fußball-Bezirksliga Frauen - Heimrecht: Derby in Bernshausen

Das Hinspiel war eine ganz klare Angelegenheit für die Fußball-Bezirksliga-Frauen des SV Germania Breitenberg. Mit 6:1 gewannen sie klar und deutlich gegen den Lokalrivalen vom SV SW Bernshausen.

25.04.2014