Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Hallenkreismeisterschaften steigen in Adelebsen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Hallenkreismeisterschaften steigen in Adelebsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 25.02.2020
Die Hallenkreismeisterschaften, hier die Ü40-Titelkämpfe 2017, werden am Wochenende in Adelebsen ausgetragen. Quelle: Schneemann
Anzeige
Adelebsen

Die Endrunde der Hallenfußballkreismeisterschaften für Ü32-, Ü40- und Ü50-Mannschaften steigt am kommenden Wochenende in der Sporthalle Adelebsen. An zwei Turniertagen gehen 23 Teams an den Start.

Den Beginn machen am Sonnabend die Ü32-Herrenteams: Neun Mannschaften treten ab 10.30 Uhr in zwei Gruppen gegeneinander an. Das Halbfinale, für das sich die jeweils besten zwei Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren, ist für 13.30 Uhr terminiert. Das Finale soll um 14.15 Uhr beginnen.

Anzeige

In der Gruppe A sind VfB Südharz, FC Lindenberg Adelebsen, TSV Landolfshausen/Seulingen, GW Hagenberg und die SG Bühren/Scheden dabei, in der Gruppe B stehen sich FC Grone, SC Hainberg, Sparta Göttingen und die SG Elliehausen/Esebeck gegenüber. Im Anschluss ans Turnier plant der Ausrichter FC Lindenberg Adelebsen eine Sportlerparty im Foyer der Halle.

Am Sonntagmorgen geht es ab 10 Uhr mit der Endrunde der Ü40-Herrenteams weiter. Im Modus Jeder gegen jeden treten die Mannschaften FC Merkur Hattorf, FC Niemetal, SC Hainberg, SCW Göttingen, SG Elliehausen/Esebeck, SG Harste/Lenglern und TSV Landolfshausen/Seulingen gegeneinander an.

Zum Abschluss der Turniertage messen sich am Sonntagnachmittag die Teams der Altersklasse Ü50. Sieben Teams spielen ab 14.15 Uhr ebenfalls in einer einfachen Punkterunde um den Titel. Mit dabei sind FC Lindenberg Adelebsen, RSV Göttingen 05, SC Rosdorf, SCW Göttingen, SG Harste/Lenglern, SV Pöhlde und VfB Südharz.

Organisator Philipp Kokars freut sich, dass der FC Lindenberg Adelebsen die Titelkämpfe ausrichten darf und die beiden Teams des FCLA dadurch mit einem Heimvorteil an den Start gehen. Er hofft „auf faire und spannende Spiel sowie zahlreiche Zuschauer an beiden Turniertagen“. Der Eintritt ist frei.

Von Alexander Hafner