Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort In Göttingen werden Erinnerungen an das WM-Quartier 2006 wach
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort In Göttingen werden Erinnerungen an das WM-Quartier 2006 wach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 29.05.2018
Der mexikanische Nationalspieler Guillermo Franco (rechts) 2006 beim Testspiel im Jahnstadion im Zweikampf mit Kai Ahlbrecht von der Regionalauswahl. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Wir haben uns bei den Beteiligten von damals umgehört.

Lutz Renneberg (Organisator des mexikanischen WM-Quartiers): „Die Leute haben bei der Ankunft der Mexikaner vor dem Hotel Freizeit In Spalier gestanden bis zur Autobahnauffahrt. Das Schlechte: Die ganzen sorgsam arrangierten Blumenbeete vor dem Hotel waren gleich am ersten Tag plattgetrampelt. Für den Begrüßungsempfang im Hotel gab es scharfe Sicherheitsvorkehrung, und plötzlich sagt der mexikanische Spieler Pavel Pardo: Wir haben Borgetti draußen vergessen. Ausgerechnet einer der größten Stars gab ganz allein inmitten von euphorischen Fans Autogramme und stand für Fotos bereit.

Anzeige

Es hätten noch mehr als 15000 Zuschauer im Jahnstadion sein können, aber wir mussten die Kapazität für Kamerateams und Reporter reduzieren. Als feststand, dass es ein offizielles Testspiel gibt, das live übertragen wird, haben wir die Fernsehrechte zurückgegeben, und im Gegenzug hat Mexiko ohne Honorar gespielt. Darüber habe ich mich später tierisch geärgert, als ich erfahren habe, dass weltweit rund 110 Millionen Zuschauer die Partie verfolgt haben. Das wären Einnahmen von bestimmt einer halben Million Euro gewesen.

Von Eduard Warda