Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort JFV Göttingen unterliegt Georgsmarienhütte 0:3
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort JFV Göttingen unterliegt Georgsmarienhütte 0:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 25.09.2012
Mit gemeinsamen Kräften: die JFVer Leon Fiolka (l.) und Angelo Siebert (r.)
Mit gemeinsamen Kräften: die JFVer Leon Fiolka (l.) und Angelo Siebert (r.) Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Göttingen rangiert damit auf dem neunten Platz, Georgsmarienhütte ist Tabellenzweiter.

„Dieses Spiel zeigte erneut die mangelnde Bereitschaft, sich an Vorgaben zu halten“, kritisierte Frank Krause seine Spieler. Insbesondere jene Akteure, die zum Stamm des Teams gehörten, hätten durch unkonzentriertes Verhalten dafür gesorgt, dass der JFV bereits nach einer Spielminute einem Rückstand hinterherlaufen musste – Bjarne Ardick köpfte aus einem Meter ungehindert zur Gäste-Führung ein. Nach einem Freistoß war der JFV-Keeper einer Hereingabe nicht entgegen gegangen, und Ardick ließ sich die Chance nicht nehmen.

Der Gastgeber, der ohne Jonathan Schäfer, Robin Schmieding, Miguel Bodenbach und Julian Tenchella angetreten war, benötigte einige Minuten, ums ins Spiel zu finden. Doch die gute Spielanlage wurde nicht in Zählbares umgemünzt, gute Möglichkeiten teilweise aus fünf Metern vergeben.

In der Halbzeit forderte Krause sein Team auf, aggressiver und konzentrierter zu agieren. Doch nur knapp drei Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut ein Freistoß, der den JFV um die Früchte der Arbeit brachte: William Proudfoot schloss für Georgsmarienhütte ungehindert aus fünf Metern zum 2:0 ab (42.).

„Umstellungen und Hereinnahmen machten sich nicht bemerkbar, man spielte nicht an einer Taktik orientiert, sondern die erfahrenen Spieler versuchten zunehmend, durch Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen“, berichtete Krause. Der Gastgeber öffnete die Abwehr, was den Gästen zusätzliche Räume eröffnete. Resultat: Nur kurze Zeit nach dem vorentscheidenden 2:0 machte Ahmed Kaplan bei einem Konter alles klar: Kaplan traf aus 18 Metern in den linken Torwinkel (45.).

„Auf dem Platz zu stehen, bedeutet die Bereitschaft zu zeigen, Leistung abzurufen“, ging Krause mit seiner Mannschaft nach Spielschluss hart ins Gericht. Am kommenden Sonnabend um 16 Uhr tritt der JFV Göttingen beim JFV Heeslingen an, das in der Tabelle auf dem siebten Platz rangiert. – JFV: Klotzsch – Siebert, Brandt, Fiolka, Winter – Jäkel, Reinhardt, Broscheit (41. Schäfer), Krause (28. Bodenbach) – Sas, Boran (46. Daube).

Von Eduard Warda