Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort JFV Göttingen will als 1. SC 05 neu angreifen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort JFV Göttingen will als 1. SC 05 neu angreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 18.06.2013
Bereitete das 2:0 für die Göttinger vor:  Ricardo Moreno Morales (M.) im Zweikampf mit seinem Heeslinger Gegenspieler.
Bereitete das 2:0 für die Göttinger vor:  Ricardo Moreno Morales (M.) im Zweikampf mit seinem Heeslinger Gegenspieler. Quelle: Theodor da Silva
Anzeige
Göttingen

Das letzte Heimspiel der U-19-Fußballer des JFV Göttingen gehörte in die zweite Kategorie, denn aufgrund einer zerfahrenen Rückrunde wurde die Chance, im Meisterschafts- und Aufstiegsrennen der A-Junioren Niedersachsenliga ein Wörtchen mitreden zu können, verspielt.

Zu Gast beim heimischen Saisonabschluss im Maschpark war Tabellenführer JFV A/O/Heeslingen. Die Göttinger zeigten in der ersten halben Stunde eine starke Leistung, gingen 2:0 in Führung und deuteten an, was in dieser Saison alles möglich gewesen wäre. Dann aber gewannen die Gäste immer mehr die Oberhand und entschieden die Partie noch mit 4:2 für sich.

Mit ihrem 4-4-2-System machte die Elf des Trainergespanns Jörg Ehrlich und Arunas Zekas die Räume im Mittelfeld zu Beginn sehr eng, so dass die Heeslinger nur mit langen Bällen operierten, die wenig Gefahr brachten. Dagegen boten die Hausherren schnellen Konterfußball und gingen bereits in der elften Minute durch einen Treffen von Julian Kratzer in Front. Nur vier Minuten später erhöhte der Stürmer auf 2:0, nachdem Richardo Moreno-Morales mustergültig vorgelegt hatte.

Erst nach einer halben Stunde kam der Tabellenführer besser ins Spiel und schaffte dank einer Standardsituation den 2:1-Anschluss. Nach einem Freistoß von halblinks kam der Heeslinger Niklas Heins frei zum Kopfball. Kurz vor der Pause fingen sich die Göttinger durch eine Unachtsamkeit noch das 2:2.

Zweite Halbzeit ausgeglichener

Die zweite Hälfte gestaltete sich zunächst ausgeglichen, bis erneut ein unnötiger Ballverlust in der 54. Minute den Gästen die Chance zur Führung bot, die sie dankbar annahmen. Danach war der Faden im Spiel der Heimelf gerissen, ein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage nicht erkennbar und der Treffer zum 2:4 (81.) die logische Konsequenz. Bei zwei Punkten Vorsprung vor Hildesheim steht Heeslingen einen Spieltag vor Saisonende kurz vor Meisterschaft und Aufstieg.

„Dafür, dass es für uns um nichts mehr ging, haben wir gut Paroli geboten“, befand Ehrlich. Er habe ab der 30 Minute durchgewechselt und dabei auch bereits im Blick auf die neue Saison einige nachrückende Spieler ausprobiert, nahm er den Einbruch nach der Pause auf seine Kappe.

Trotz der Niederlage feierten Verantwortliche und Spieler des JFV einen versöhnlichen Saisonabschluss. Besonders der Meistertitel der U 14 in der Bezirksliga sorgte für ausgelassene Stimmung. „Die beste JFV-Mannschaft in diesem Jahr. Als jüngerer Jahrgang den Titel zu holen, ist eine besondere Leistung“, lobte Ehrlich. Mit der U 19 und der U 14 habe man im nächsten zwei aussichtsreiche Kandidaten für den Aufstieg in die Regionalliga.

Bezüglich der Saison der A-Jugend fällt das Fazit gemischt aus. „Wir haben viel Pech mit Verletzungen gehabt. Zwischenzeitlich haben zwölf Spieler gefehlt“, beklagte Ehrlich. Wozu die Mannschaft fähig ist, habe sie in den ersten 30 Minuten gezeigt. „Wir hätten aufsteigen können. Der Gros des Stamms bleibt zusammen, so dass wir im nächsten Jahr vorne angreifen.“ 

Dann allerdings nicht mehr als JFV Göttingen, sondern als Nachwuchs-Unterbau des 1. SC Göttingen 05 (Tageblatt berichtete). – Tore: 1:0 Kratzert (11.), 2:0 Kratzert (15.), 2:1 Heins (38.), 2:2 Sobolewski (45.), 2:3 Werth (54.), 2:4 Sobolewski (81.).

Von Marc Strotmann