Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Jozo Brinkwerth: „Den Fans etwas zurückgeben“
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Jozo Brinkwerth: „Den Fans etwas zurückgeben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 11.05.2012
In der Pflicht: Christian Horst (Nummer 8) und Julian Keseling (2) sollen sich mit ihren Teamkameraden – wenn es nach Trainer Brinkwerth geht – mit einem Sieg von den Fans verabschieden.
In der Pflicht: Christian Horst (Nummer 8) und Julian Keseling (2) sollen sich mit ihren Teamkameraden – wenn es nach Trainer Brinkwerth geht – mit einem Sieg von den Fans verabschieden. Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

RSV-Trainer Jozo Brinkwerth rechnet damit, dass die Begegnung gegen den Tabellenneunten das letzte Saison-Heimspiel sein wird. Am letzten Spieltag Anfang Juni sollten dann eigentlich die bereits als Absteiger feststehenden Nordhorner kommen. Doch der 05-Coach glaubt nicht daran, dass sich der Gegner noch auf die lange Reise quer durch Niedersachsen machen wird.

„Ein Sieg zum Abschluss wäre klasse. Wir sind in der Pflicht, müssen den Fans etwas zurückgeben“, appelliert er an seine Spieler und fordert volle Konzentration auf das Pflichtspiel. „Wolfsburg ist eine Zugabe, ist natürlich interessant. Aber eins nach dem anderem.“

Die Hannoveraner waren in der Hinrunde die Überraschungsmannschaft, haben sich dann aber selbst geschwächt, weil Torjäger Tunc wegen einer Schiedsrichterbeleidigung eine dreimonatige Sperre erhalten hatte. Die ist inzwischen abgelaufen, und er ist wieder dabei. „Bis zu seiner Sperre hatte er eine gute Quote, im Hinspiel hat er auch gegen uns getroffen“, erinnert sich Brinkwerth an die 1:3-Niederlage im November.

Neben der Zwangspause des Stürmers kam noch hinzu, dass die Fußball-Abteilungsleitung Mitte März verkündete, den erfolgreichen Trainer Hilger Wirtz nicht über das Saisonende hinaus zu verpflichten. Seitdem gab es in sechs Spielen fünf Niederlagen und ein Unentschieden. Da sollte dem SCL, wenn es nach Brinkwerth geht, nicht gerade in Göttingen die Wende gelingen.

Neben elf Feldspielern aus dem Oberliga-Kader und zwei Torhütern rechnet Brinkwerth mit der Unterstützung der A-Junioren des JFV Göttingen, die bereits am Sonnabend im Pflichtspieleinsatz sind.

Von Kathrin Lienig