Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Jugendfußball: JFV Rotenburg-A-Junioren bezwingen Radolfshausen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Jugendfußball: JFV Rotenburg-A-Junioren bezwingen Radolfshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 29.08.2013
Mit allen Mitteln: Radolfshausens Markus Biermann (rechts) will Rotenbergs Valentin Jäkel nicht vorbeiziehen lassen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Eichsfeld

Das Spiel startete turbulent, Zuspätkommer wurden definitiv bestraft, denn bereits nach 180 Sekunden waren zwei Tore gefallen: Jan Wiegand schoss die Rotenberger schon in der ersten Minuten in Front, doch Nikolas Rink traf nur wenig später per Foulelfmeter zum Ausgleich, nachdem Tim Krellmann im gegnerischen Sechzehnmeterraum regelwidrig zu Fall gebracht worden war (3.).

Nach dem spektakulären Beginn flachte das Niveau in der Folgezeit jedoch etwas ab.  Beide Teams neutralisierten sich, kamen deshalb kaum einmal zu gefährlichen Abschlussaktionen.

Die Rotenberger hatten zwar mehr Ballbesitz, ohne jedoch wirkliche Gefahr auszustrahlen. Die JSG lauerte vermehrt auf Konter und setzte auf lange Bälle in die Spitze, die die Rotenberger jedoch kaum vor Probleme stellten.

Nach der Pause verschoben sich die Vorteile deutlich zugunsten der Gäste, die nun zielstrebiger agierten und sich nach 53 Minuten für ihren nun selbstbewussteren Vortrag belohnten:  Jonathan Schäfer nahm vom rechten Strafraumeck Maß und zirkelte das Leder zur Rotenberger 2:1-Führung in die lange Ecke (53.).

"Insgesamt einfach abgezockter als wir“

Auch wenn JFV- Torwart Julian Borchardt zwei Minuten später sein ganzes Können aufbieten musste, um einen Weitschuss zu entschärfen –  ernsthaft in Gefahr geriet das Team von Trainer Steffen Maur im Anschluss nicht mehr. „Nach dem 1:2 hat einigen Spielern von uns etwas die Luft gefehlt“, hatte Bernward Hartmann erkannt. „Rotenberg war über 90 Minuten die bessere Mannschaft und insgesamt einfach abgezockter als wir.“

Der an diesem Tag gut aufgelegte Max Jünemann war in Minute 65 nach einer Standardsituation zur Stelle und sorgte mit dem dritten Rotenberger Treffer für die Derby-Vorentscheidung. Valentin Jäkel blieb es fünf Minuten später nach gekonnter Vorlage von Etienne Krause vorbehalten, den Ball zum alles in allem gerechten Endstand über die Linie zu drücken. 

Tore: 0:1  Wiegand (1.); 1:1 Rink (3.), trifft per Foulelfmeter, nachdem zuvor Tim Krellmann im Sechzehnmeterraum zu Fall gebracht wurde; 1:2 Schäfer (53.), per Schlenzer in die lange Ecke; 1:3 Jünemann (65.), steht nach einer Standardsituation richtig; 1:4 Jäkel (70.), nutzt die Vorlage von Etienne Kraus und schiebt zum Endstand ein.

Von Christian Roeben