Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Kreisliga: A-Junior führt SV Groß Ellershausen/Hetjershausen zum Sieg
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Kreisliga: A-Junior führt SV Groß Ellershausen/Hetjershausen zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 29.09.2013
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Göttingen

Aber fest steht: Viel besser als sein Co-Trainer Christian Ernst, der den privat verhinderten Coach an der Seitenlinie vertrat, hätte er es vermutlich auch nicht machen können. Schließlich siegte die SV deutlich und absolut verdient mit 4:1 (1:0) beim bis dato starken Aufsteiger SVG II.

„Endlich“, sagte Ernst nach dem Spiel und betonte dieses Wort bewusst, „haben wir mal ein Spiel gegen eine Mannschaft gewonnen, die in der Tabelle über uns steht.“ Korrekterweise muss es jetzt heißen: die in der Tabelle über uns stand. Denn mit dem Auswärtssieg zogen die Gäste an den Schwarz-Weißen vorbei.

Anzeige

Warum diese einen für einen Liganeuling nach wie vor guten sechsten Tabellenplatz belegen, deuteten sie lediglich einige Minuten nach dem Seitenwechsel an. Da versuchte das Team von Trainer Kenan Masic seinen Torgaranten René Bernhard mit Steilpässen in Szene zu setzen.

Maxi schlägt ein

Ansonsten roch es nur bei einigen wenigen Standards ein bisschen nach Gefahr. „Gegen einen derart starken Gegner kann man verlieren, aber nicht so. Defensiv hat vieles nicht gestimmt“, resümierte Masic.

Ein ums andere Mal ließ seine Elf die Zuordnung vermissen und bereitete damit Maximilian Lieseberg die mehr oder weniger große Bühne vor knapp 60 Zuschauern im SVG-Stadion. In seinem zweiten Kreisliga-Spiel überhaupt gelangen dem erst 18-jährigen A-Jugendlichen drei der vier Gästetore. „Dass Maxi so einschlägt, war nicht zu erwarten“, lobte ihn Ernst.

Neben den Aussetzern der häufig weit aufgerückten SVG-Verteidigung profitierte Lieseberg von den guten Vorlagen seiner Mitspieler – wahlweise per hohem Ball, Doppelpass oder nach Überzahlsituation. Die Groß Ellershäuser schnürten ihren Kontrahenten mit einem forschen Offensivauftritt in der eigenen Hälfte ein. Hatte die SVG mal den Ball, behielt sie ihn häufig nur über zwei Passstationen.

Fehlerfreier Torwart Daniel Frank

Dass es für die Platzherren nicht noch dicker kam, lag am fast fehlerfreien Torwart Daniel Frank. Gegen Lieseberg (2., 69.), Sören Koch (17.) und Marjan Petkovic (66.) parierte Frank glänzend. Auf der Gegenseite durfte sich Tim Lohrberg nur bei einem indirekten Freistoß von Terrance Roy aus knapp zwölf Metern, resultierend aus einem aufgenommenen Rückpass, auszeichnen (36.).

SVG: Frank – Hansen, Waidosch (34. Zinner), Dorn (81. Bellin), Linne – Goldmann, Schild – Curth (67. Bajrami), Roy, Paroglou – Bernhard. – SV: LohrbergA. Crapanzano, Henkies, Petkovic, C. Crapanzano – Koch (83. Theil), Kazmierczak, Bierwag – Geisler, Lieseberg, Schneemann (62. Dettmers).

Tore: 0:1 Lieseberg (40.), 0:2 Dettmers (66.), 1:2 Goldmann (73./FE), 1:3, 1:4 Lieseberg (75., 88.).

Von Rupert Fabig