Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Kreisliga: Ex-Profi Sebastian Gundelach ist in Bovenden angekommen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Kreisliga: Ex-Profi Sebastian Gundelach ist in Bovenden angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 09.09.2013
Von Michael Geisendorf
Guter Einstand: Sebastian Gundelach im Bovender Dress. Quelle: Pförtner
Anzeige
Bovenden

Nur vier Tage nach dem Überraschungs-Transfer des langjährigen Kasseler Regionalliga-Profis in die Niederungen des Göttinger Kreisliga-Fußballs stellte Trainer Jelle Brinkwerth den 30-Jährigen in die Startelf und ließ ihn 90 Minuten durchspielen. „Ich habe mich sehr gefreut, dass mir der Trainer das Vertrauen gegeben hat und ich von Anfang an spielen durfte“, so Gundelach.

Fest damit gerechnet habe er nicht. „Ich habe am 2. Juni mein letztes Spiel für Hessen Kassel bestritten und seitdem nicht viel mehr gemacht, als mich privat fit zu halten und zweimal mit Göttingen 05 zu trainieren. Ich weiß, dass ich konditionell noch Nachholbedarf habe, aber für 90 Minuten reicht es.

Anzeige

Das mache ich durch Erfahrung wett“, sagt der gelernte Verteidiger, den es nicht stört, von Brinkwerth im offensiven Mittelfeld eingesetzt worden zu sein. „Ich wollte nicht den ganzen Abwehrverband auseinanderreißen. Ich weiß, dass auch Sebastian nicht übers Wasser laufen kann, aber ich traue ihm zu, dass er auf jeder Position einsetzbar ist.

Schnell ins Team integriert

Gegen Dransfeld bin ich davon ausgegangen, dass unsere Offensive sehr beschäftigt sein wird“, begründet Brinkwerth seine Entscheidung. „Dafür dass Sebastian erst zweimal mit der Mannschaft trainiert hat und sich an die wenig komfortablen Platzverhältnisse in der Kreisliga gewöhnen musste, hat er seine Sache wirklich sehr gut gemacht“, lobt der Bovender Coach.

Er schätze an Gundelach, dass er sich schnell ins Team integriert habe und „nicht den Star raushängen lässt. Ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleibt und wir von ihm profitieren.“

Auch er habe sich in der Bovender Mannschaft sofort wohl gefühlt, versichert Gundelach. „Die Jungs haben mich super aufgenommen. Ich hatte nie den Eindruck, dass jemand gegen mich ist.“ Geholfen, sich schnell eingewöhnt zu haben und von allen akzeptiert worden zu sein, hat nach seiner Einschätzungauch, „dass ich einige der Spieler bereits kannte.

Ehrgeiziges und zielstrebiges Team

Mit Dani El Eid habe ich früher zusammen gespielt, Enrico Weiß und Andreas Dellemann kenne ich als Gegenspieler aus anderen Mannschaften, und Gerbi Kaplan über einen Bekannten.“

Ob alles so gut weiterlaufe, wie es sich momentan anlasse, könne man erst in ein paar Wochen oder Monaten sagen. Bislang jedenfalls habe er die Mannschaft als sehr ehrgeiziges und zielstrebiges Team erlebt, in dem die Chemie stimmt.

Das gelte auch für das Verhältnis mit Brinkwerth. „Ich habe ihn ja erst ein paarmal erlebt. Aber dass er als Trainer Oberliga-Erfahrung hat, spricht dafür, dass er entsprechende Qualitäten besitzt.“

Mehr zum Thema

Tapfer gekämpft, aber ohne Aussicht auf Erfolg. 0:6 (0:2) unterlag Aufsteiger DSC Dransfeld dem Bovender SV, bei dem zum ersten Mal der neuverpflichtete Ex-Drittliga-Spieler Sebastian Gundelach zum Einsatz kam. Die Platzherren beendeten das einseitige Fußball-Kreisliga-Spiel zu Zehnt, weil Abbas Noureddine wegen einer Spuckattacke gegen einen der beiden Linienrichter des Feldes verwiesen wurde.

08.09.2013

Nach der Aufsehen erregenden Verpflichtung des bisherigen Regionalliga-Profis Sebastian Gundelach blickt die Fußball-Kreisliga nach Dransfeld: Dort empfängt der DSC den Bovender SV, der erstmalig mit seinem neuen Defensiv-Juwel auflaufen wird.

06.09.2013

Fußball-Kreisligist Bovender SV ist ein spektakulärer Transfercoup geglückt: Am Mittwochmorgen verkündete Teammanager Volker Trümper die Verpflichtung von Sebastian Gundelach.

04.09.2013