Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Kreisliga: FC Hertha erwartet SV Seeburg
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Kreisliga: FC Hertha erwartet SV Seeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 23.05.2014
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Eichsfeld

Heimrecht genießen der SV DJK Desingerode gegen den abstiegsgefährdeten SV Rot-Weiß Harste und Tabellenführer SG Bergdörfer gegen die zweite Mannschaft von SC Hainberg. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

SV Groß Ellershausen/Hetjershausen – FC Mingerode. In den letzten Spielen hatte der FC Mingerode erhebliche personelle Probleme. Viele Spieler standen aufgrund von Verletzungen und aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. „Am Sonntag stehen uns mindestens zehn Spieler der ersten Mannschaft verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Wir werden nach Göttingen fahren und versuchen, ein ordentliches Spiel abzuliefern, und dann schauen wir mal was dabei heraus kommt“, hofft FC-Obmann Daniel Engelhardt.

Anzeige

FC Hertha HilkerodeSV Seeburg. Zunächst blickte Hertha-Coach Peter Schütz trotz Niederlage zufrieden auf das zurückliegende Sonntagspiel zurück: „In Desingerode haben wir einiges von dem, was wir uns vorgenommen hatten, ganz gut umgesetzt“. Seine Marschrichtung für das Derby: „Die Leistung wollen und müssen wir aber steigern, um gegen den SV Seeburg erfolgreich zu sein“.

„Auch wenn der FC Hertha Hilkerode Tabellenletzter ist, dürfen wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die vergangenen Spiele haben uns immer wieder gezeigt, dass wir trotz spielerischer Überlegenheit die Spiele nicht gewonnen haben. Das müssen wir trotz Doppelbelastung gegen die Hilkeröder ändern und die drei Punkte mit nach Hause nehmen“, so Spielertrainer Lars Kreitz.

DJK Desingerode – SV RW Harste. „Um den Tabellenvorletzten zu schlagen, bedarf es einer geschlossenen Mannschaftsleitung“, meint DJK-Trainer Timo Diederich. Ferner stellte Diederich fest: „Der Sportverein RW Harste hat uns immer Probleme gemach,. Die verfügen über eine körperlich sehr robuste Mannschaft, gegen die wir von Anfang an gegenhalten müssen, um die Punkte bei uns zu behalten.“

SG Bergdörfer – SC Hainberg II. Der Titelanwärter hat noch vier Spiele auszutragen, das vorletzte Heimspiel gegen die Reserve des Bezirksligisten SC Hainberg. „Ich rechne mit einer offenen Partie, in der Hainberg sicherlich auch seine Chancen in der Offensive suchen wird. Aus dem Hinspiel ist uns die schnelle, technisch gute Offensive noch bestens in Erinnerung, daher wird auch dieses Spiel kein Selbstläufer“, prophezeit SG-Pressesprecher Timo Schlotterhose. Die Bergdörfer wollen trotzdem die drei Punkte einfahren und im Rhythmus bleiben. Es gilt weiterhin höchste Konzentration auf den letzten Metern zum Ziel.

Bovender SV – SG Rhume. „Der Bovender SV muss und wir wollen gewinnen“, ist die Meinung des SG-Trainers Dierk Falkenhagen. „Im Hinspiel gab es für uns eine unglückliche 2:4-Niederlage in der Endphase“, erinnert Falkenhagen. Der Aufsteiger will es dem Bovender SV schwer machen und mindestens einen Punkt holen. In diesem Fall könnte er Schützenhilfe für die SG Bergdörfer leisten.

det