Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Kreisliga: SV Seeburg trennt sich von Harste 3:3
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Kreisliga: SV Seeburg trennt sich von Harste 3:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 27.10.2013
Suchen den Ball: Felix Gatzemeier  vom FC Hertha Hilkerode (r.) und Paul Müller aus Groß Schneen. Quelle: Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Zwei Niederlagen gab es für den FC Mingerode mit 1:4 beim FC Lindenberg-Adelebsen und für FC Hertha Hilkerode im Heimspiel gegen den TSV Groß Schneen mit 0:4. Mit einem 3:3-Unentschieden musste sich der SV Seeburg beim Drittletzten SV Rot-Weiß Harste begnügen. Die Sportplätze am Sandweg der SVG Göttingen waren nicht bespielbar. Aus diesem Grund fiel die Partie der beiden Aufsteiger SVG Göttingen II und SG Rhume aus.

FC Hertha HilkerodeTSV Groß Schneen 0:4 (0:1). Nach zehn Minuten hätten die Herthaner in Führung gehen müssen, denn Robert Oehler und Simon Marx hatten beide je eine Großchance, die sie aber nicht nutzen konnten. In den ersten 45 Minuten war es eine ausgeglichene Partie mit einer glücklichen Führung für die Gäste. Nach dem Doppelpack zum 0:2 und 0:3 war die Partie praktisch gelaufen.

Anzeige

In der 71. Minute gab es für die Gäste einen Feldverweis. Die personelle Überzahl konnten die Gastgeber aber nicht nutzen. Unter dem Strich war der Sieg für den TSV Groß Schneen verdient, fiel aber zu hoch aus.

Tore: 0:1 Schulze (24.), 0:2 Müller (55.), 0:3 Berg (61.), 0:4 Martell (84.).

FC Lindenberg-Adelebsen – FC Mingerode 4:1 (0:0). Über eine Stunde hat der FC Mingerode den Zweiten der Kreisliga geärgert. Mit dem letzten Aufgebot hielten die Eichsfelder die Partie bis zur 76. Minute offen. Mit der gezeigten Leistung war FC-Obmann Daniel Engelhardt sehr zufrieden und sieht den kommenden Spielen optimistisch entgegen.

Tore: 1:0 Wiegmann (59.), 1:1 Bömeke (63.), 2:1 Kahya (76.), 3:1 Treppschuh (80.), 4:1 Kahya (86.).

SV RW HarsteSV Seeburg 3:3 (2:2). Eine 2:0-Führung reichte den Seeburgern nicht zum Sieg. Ursache waren die zahlreichen Stammspieler, die nicht zur Verfügung standen. Nach Aussage des Trainers Pascal Witzke besaß seine Mannschaft hochkarätige Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Jan Müller, Andre Rudolph und Nico Gleitze scheiterten aber am Aluminium.

Tore: 0:1 Gleitze (14.), 0:2 Rudolph (19.), 1:2 Boßmann (35.), 2:2 Wagenknecht (40.), 3:2 Schürmann (50.), 3:3 Rudolph (60.).

det